Bahnsimulator der nächste Baustein?

Bahnsimulator der nächste Baustein?

Kreis Heinsberg. Als nächster Baustein könnte im Bahnkompetenzzentrum Wegberg-Wildenrath ein Qualifizierungs- und Innovationsforum mit Unterrichtsräumen und Bahnsimulator entstehen.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg (WFG) hat für das von der Landesregierung sehr stark forcierte Vorhaben einen Förderantrag gestellt, um im Zuge der so genannten Ziel-2-Förderung europäische wie nationale Fördermittel erhalten zu können.

Für das Sechs-Millionen-Euro-Projekt wird eine 80-prozentige Bezuschussung erhofft. WFG-Geschäftsführer Dr. Joachim Steiner sprach am Montag auf AZ-Anfrage von einem „sehr frühen Stadium” und wollte noch keine Wette eingehen.

Auch wenn sich das Vorhaben noch in einem Klärungsprozess befindet: Potenzielle Investoren (die Gesellschaft, die das Besucherzentrum in Wildenrath errichtet hat) und potenzielle Betreiber (der Verband der Eisenbahnfachschulen) haben bereits Interesse signalisiert.

Während die Deutsche Bahn AG über eigene Ausbildungsstätten verfügt, könnte es gerade vielen kleinen Eisenbahnbetreibern gelegen kommen, wenn ihnen in Wildenrath optimale Kapazitäten zur Verfügung stünden.

Ein Highlight wäre der Simulator, in dessen Führerstand programmierbare Szenarien durchgespielt werden könnten.

Karl Engemann, Leiter des Siemens-Bahnprüfcenters, bewertet das Vorhaben positiv: „Alles, was das System Rad-Schiene voranbringt, wird von uns unterstützt.”