Auszeichnungen für Mathe-Asse

Auszeichnungen für Mathe-Asse

Kreis Heinsberg. Die rauchenden Köpfe von mehr als 140 Schülern bei der 43. Auflage der Mathematik-Olympiade haben sich bezahlt gemacht.

So empfingen 27Schüler der weiterführenden Schulen aus dem Kreisgebiet im Übach-Palenberger Carolus-Magnus-Gymnasium ihre Auszeichnungen. An gleichem Ort waren im November letzten Jahres auch die letzten Aufgaben durchgerechnet worden.

In diesem Zusammenhang dankte der Regionalkoordinator des Wettbewerbs und Lehrer am Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg, Franz Josef Klingen, für die gute Zusammenarbeit mit dem Übacher Gymnasium.

„Tolles geleistet”

Doch auch für die Schüler, die sich mit teils hervorragenden Leistungen profilierten, hatte er viel Lob übrig: „Ihr habt Tolles geleistet, und ich bin stolz auf Euch.”

In einer kurzen Ansprache vor der eigentlichen Preisverleihung ging er auf den Stellenwert der Mathematik in der Bildung und im Leben ein. So wachse der Zuständigkeitsbereich der Mathematik ständig, weil sie in allen Lebensbereichen eingesetzt werden könne.

„Ihr seid mit Euren Leistungen so etwas wie die Leuchttürme in der Region, was die Mathematik anbetrifft, und ich würde mich freuen, wenn Euer Licht auch auf Eure Mitschüler ausstrahlen würde", schloss Klingen.

Eine Meinung, der sich auch die weiteren betreuenden Lehrer, darunter der Rektor des Carolus-Magnus-Gymnasiums, Erwin Berkemeier, sowie Theresia Bollermann aus Übach-Palenberg, Vinzenz Thömmes, Michael Jäger und Willi Swora vom Cusanus-Gymnasium Erkelenz, Bernhard Bonus von der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule Geilenkirchen und Ralf Peter vom Gymnasium Hückelhoven, anschließen konnten.

Hausherr Berkemeier hob zudem hervor, dass sich die Schüler allesamt freiwillig am Wettbewerb beteiligt hätten. „Das ist ein ganz besonderer Erfolg”, so der Schulleiter.

Mit einem Buchpreis für ihren dritten Platz wurden ausgezeichnet: Jasper Abbink, Stefanie Adler, Felix Bonus, Tanja Borrmann, Mirko Fröls, Ingo Gürpinar, Birte Halmschlag, Thomas Jansen, Carsten Karbach, Dennis Kuypers, Andreas Masuhr, Friederike Quack, Rieke Reiners, Sandra Schmitz, Ruth Schöbel, Karl Tetz und Tobias Wilms.

Für ihren zweiten Rang erhielten eine Schachsimulation: Florian Bosten, Hanna Vanessa Esser, Nicole Heinrichs, Till Quintana und Benedikt Weber. Und die Erstplatzierten, Oliver Bösing, Bhilahari Jeevanesan, Aileen Lehner, Oliver Pascili und Lara Weiler, erhielten wieder Bücher, diesmal individuell von Franz Josef Klingen ausgewählt.

Für Oliver Bösing, Bhilahari Jeevanesan und Oliver Pascili gab es zusätzlich besondere Urkunden, da sie als Vertreter des Kreises mit gutem Erfolg am Landesvergleich in Bonn teilnahmen.