Austausch-Jahr für US-Stipendiaten des Bundestages

Austausch-Jahr für US-Stipendiaten des Bundestages

Kreis Heinsberg. Für amerikanische Schüler, die mit einem Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) nach Deutschland kommen, aber auch für andere Jugendliche aus aller Welt, sucht „AFS Interkulturelle Begegnungen” Gastfamilien.

Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren reisen im September an und besuchen zunächst einen Sprachkurs. Ab Oktober möchten sie für ein Jahr in Deutschland die Schule besuchen und in einer Gastfamilie leben. Dies teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Heinsberg, Leo Dautzenberg, mit.

Das PPP wurde 1983 vom Deutschen Bundestag und dem Kongress der USA ins Leben gerufen, um den Austausch zwischen jungen Deutschen und Amerikanern zu fördern. Im Rahmen des PPP übernehmen Bundestagsabgeordnete Patenschaften für die deutschen und amerikanischen Stipendiaten.

Leo Dautzenberg bittet daher Familien im Kreis Heinsberg um ihre Bereitschaft, einen der jungen Gastschüler für ein Jahr aufzunehmen. „Die Gastfamilie ermöglicht nicht nur den Austauschschülern eine neue kulturelle Erfahrung, sondern kann selbst viel über das Leben im Land des Schülers erfahren. Die Aufnahme eines Gastschülers ist eine Bereicherung für das eigene Familienleben”, erklärt Dautzenberg.

Die Schüler wünschen sich Familien, die sie als „Kind auf Zeit” aufnehmen - mit allen Rechten und Pflichten eines Familienmitglieds. Englischkenntnisse sind nicht erforderlich, da die Schüler Deutsch lernen wollen. Für das Programm kommen nicht nur Familien mit Kindern in Frage, auch Alleinerziehende und Ehepaare ohne Kinder können Gastfamilie werden.