Kreis Heinsberg: Ausbau Bundesstraße 56n: Spatenstich voraussichtlich im nächsten Jahr

Kreis Heinsberg : Ausbau Bundesstraße 56n: Spatenstich voraussichtlich im nächsten Jahr

Ein Nadelöhr im grenzübergreifenden Auto- und Lastverkehr ist die Lücke zwischen der Autobahn 46 bei Heinsberg und der Autobahn 2 auf der niederländischen Seite bei Born.

Der Ausbau der Bundesstraße 56n sollte Abhilfe schaffen. Auf deutscher Seite wurde der Ausbau in drei Teilstücken geplant, um einen schnellen Anschluss an die N 297 zu schaffen.

Das letzte Teilstück von rund 7,9 Kilometern ist noch nicht fertiggestellt. Unter anderem seien auch drei Brückenbauwerke zu planen und zu errichten. Nun gibt es aus den Niederlanden Bedenken, nie dass auf deutscher Seite der Anschluss in weite Ferne gerückt sei. Mit Berufung auf den Landesbetrieb Straßen NRW wird berichtet, in Berlin würden derzeit andere Prioritäten gesetzt, mit den benötigten über 32 Millionen Euro sei nicht vor 2014 zu rechnen.

Dies bedeute vor allem für die grenznahen Gemeinden auf absehbare Zeit keine Besserung der großen Belastung durch den Lastverkehr. Auch ein Ausbau der L 42n von Geilenkirchen nach Landgraaf, der den betroffenen Gemeinden einige Entlastung bescheren würde, sei nicht geplant, wie es unter Berufung auf das Straßenverkehrsamt heißt.

Auf Nachfrage erklärte jedoch Christine Binz vom Landesbetrieb Straßen NRW, dass die Vorbereitungen für den Ausbau der B 56n getroffen würden. Nach dem Ausschreibungs- und Vergabeverfahren sei es geplant, noch in diesem Jahr den ersten Zuschlag zu erteilen. „Voraussichtlich im nächsten Jahr wird es den ersten Spatenstich für das letzte Teilstück geben”, so Binz.