Höngen: Auf der Suche nach dem Suppenstar

Höngen : Auf der Suche nach dem Suppenstar

Unter dem Motto „Selfkant sucht den Suppenstar” findet am Samstag, 14. Juni, im Alten- und Pflegeheim St. Josef in Höngen ein Suppenkochwettstreit statt.

In der Zeit von 14 bis 18 Uhr bereiten acht Hobbyköche je zwei Suppen zu.

Neben Jean Pütz, bekannter Moderator aus der „Hobbythek” und ehemaliger Preisträger der Goldenen Schlemmerente, sind weitere Jurymitglieder der Selfkantbürgermeister Willi Otten, die Höngener Ortsvorsteherin Ruth Deckers, die Vorsitzende des Gewerbeverbandes, Heide Huchel, und der Geschäftsführer des Alten- und Pflegeheimes, Marcel Ballas.

Aus Anlass der Suppenstar-Aktion und in Verbindung mit vier ortsansässigen Gastronomen wird der Selfkänter Suppen(s)pass herausgegeben. Derjenige, der in einem Jahr in den teilnehmenden Gaststätten ein Menü zu sich nimmt, erhält dann ein Gratismenü im Wert von 20 Euro bei einem dieser vier Restaurants. Der Suppen(s)pass wird am Tage der Veranstaltung kostenlos angeboten.

Zu dem Wettbewerb „Selfkant sucht den Suppenstar” finden in allen anderen Zipfelorten - Görlitz, List auf Sylt und Oberstdorf - Parallelveranstaltungen statt.

Alle Sieger sind am 19. November nach Berlin eingeladen, wo die Veranstaltung unter dem Motto „Deutschland sucht den Suppenstar” sicherlich für ein bundesweites Echo sorgen wird.

Der Sieger des Wettbewerbs fährt nach Berlin und nimmt dort an der Endausscheidung von „Deutschland sucht den Suppenstar” teil.