Auch „Superstar” Elli eilt für guten Zweck herbei

Auch „Superstar” Elli eilt für guten Zweck herbei

Kreis Heinsberg. „Die Bereitschaft ist riesengroß”, freut sich Jürgen Laaser von Kultur Pur.

Binnen weniger Tage hat er sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt, um am Freitag, 21. Januar, ein Benefizkonzert zu Gunsten der Flutopfer in Südasien zu veranstalten.

Was Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen bei einem Pressegespräch im Hotel am Park in Hückelhoven zu einem ausdrücklichen Lob über Laasers Engagement veranlasste: „Nicht nur, dass er die Ärmel hochgekrempelt und alle seine Beziehungen genutzt hat, herausgekommen ist auch noch ein Programm, das sich wirklich sehen lassen kann.”

Neben den „Superstar”-Finalistinnen Denise (Tillmanns) und Elli (Erl) haben auch die Rock- und Pop-Band „Wide open eyes”, die Erkelenzer Band „beets´n´berries”, die Musicalsängerin Sanni Luis sowie der Gospelchor „rejoiSing” ihre Teilnahme beim Benefizkonzert sofort zugesagt.

„Alle Künstler treten ohne Gagen oder Spesen auf”, betonte Laaser und freute über deren soziales Engagement. Einige Künstler hätten sogar andere Termine abgesagt, nur um für den guten Zweck dabei sein zu können.

„Superstar”-Gewinnerin Elli etwa könne erst zum Konzert selbst anreisen, Proben seien vorher aus Termingründen nicht möglich. Sie habe zugesagt, eigene Stücke zu singen und sich dabei selbst auf der Gitarre zu begleiten. Ein echtes Live-Programm also.

Sanni Luis müsse für das Konzert wichtige Proben kurz vor eigenen Konzerten absagen, und ein Musiker von „Wide open eyes” hat sogar gleich mehrere Termine gestrichen.

Aber nicht nur die Künstler trügen dazu bei, die Kosten für das Benefizkonzert gering zu halten. Auch die Stadt Hückelhoven - Bürgermeister Bernd Jansen übernahm gern die Schirmherrschaft - trägt ihren Teil dazu bei: Die Mehrzweckhalle wird kostenlos zur Verfügung und zudem ein Flügel bereit gestellt.

Die Technik konnte Initiator Jürgen Laaser, der selbst an nur einem Tag 2100 Euro Spenden bei Geschäftsleuten gesammelt hat, zum halben Preis organisieren.

Im Vorfeld Spenden sammeln wollen auch Denise und Ralf Meyer von den „Wide open eyes” - aber auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung. „Wir lassen in diesen Tagen ein Sparschwein in der Verwaltung rumgehen”, so Jansen, der froh ist, eine solche Veranstaltung ins Haus zu bekommen. „So etwas klappt nur, wenn alle an einem Strang ziehen.”

Das Benefizkonzert beginnt um 20 Uhr und soll bis nach Mitternacht dauern, so Laaser.

Die Mehrzweckhalle in Hückelhoven wird dafür zum Teil mit Tischreihen bestuhlt (etwa 400 Sitzplätze), selbstverständlich gebe es auch Getränke und einfache Speisen.

Der Erlös fließt an das Diakonische Werk. „Wir leiten das Geld dann umgehend weiter, um damit den Betroffenen in Südasien mit Frischwasser und Lebensmitteln zu helfen”, betonte Jürgen Böhme vom Diakonischen Werk.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Freitag, 7. Januar. Tickets für zwölf Euro gibt es bei: Viehausen (Erkelenz / Hückelhoven), Buchhandlung Wild (Erkelenz und Hückelhoven), Flugbörse (Wegberg), Rurtal-Produktion (Erkelenz), Buchhandlung Gollenstede (Heinsberg), Buchhandlung Sonntag (Geilenkirchen) sowie über die Hotline der Rurtal-Produktion unter 02431/1718.