Hückelhoven: Auch im Alter immer in Bewegung

Hückelhoven : Auch im Alter immer in Bewegung

„Immer in Bewegung” lautet das Motto des Vereins für betagte Bürger. Jetzt feierten die Seniorensportler ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Festakt im evangelischen Gemeindesaal an der Haagstraße.

Das Festprogramm bot eine Menge Unterhaltung mit vielen Höhepunkten. Zunächst aber stärkten sich die zahlreich erschienenen Mitglieder bei einer reichhaltig gedeckten Kaffeetafel. Vorsitzender Hans Thiesies begrüßte Ehrengäste wie den stellvertretenden Bürgermeister Dieter Geitner, Stadt-Sportverbandsvorsitzenden Hans-Josef Geiser und die Vertreter befreundeter Nachbarvereine.

Die Festansprache hielt Hans-Josef Geiser, der die Entwicklung des Vereins in den zwei Jahrzehnten seit der Gründung treffend darlegte. Danach gestaltete sich die Gründung anfangs mangelnder Erfahrung als recht schwierig. Trotz intensiver Vorarbeit des Stadtsportverbandes holte man sich Hilfestellungen beim Verein „Sport für betagte Bürger” in Mönchengladbach und beim Landesverband.

Insbesondere Hans-Josef Geiser und Eberhard Schumann versuchten dann, vor Ort Leute zu finden, die für die Idee des Seniorensports begeistert werden konnten. Mund-zu-Mund-Propaganda im Zentrum brachte schließlich 30 Leute zusammen, die unter der Regie von Ewald Esser den Verein aufbauten. Auf der ersten Jahresversammlung waren es bereits 60 Aktive, fuhr Hans-Josef Geiser fort. Beim zehnjährigen Bestehen zählte der Verein 100 Mitglieder, und heute sind es etwa 120. Ewald Esser fungierte 15 Jahre als Vorsitzender.

Kegeln, Wandern, Radfahren und Gymnastik werden bis auf den heutigen Tag schwerpunktmäßig betrieben. Der Stadtsportverbands-Vorsitzende wünschte dem Verein alles Gute für die Zukunft. Danach kam es zur Ehrung von folgenden Jubilaren: Hannelore und Ewald Esser, Christine Holz, Maria Honigs, Emilie Jewski, Elisabeth Küppers, Josefa Pospich, Oskar Ramöller, Gerda Seifert, Elfriede Thiele und Maria Thiesies. Viel Beifall gab es für die Gesangsvorträge des Schachtchores Sophia-Jacoba unter Leitung von Rainer Appelt und für die Tanzdarbietungen der Folkloregruppe des Jubiläumsvereins unter Irmgard Mosdzen. Die Vereinsfreunde aus Niederkrüchten gefielen ebenfalls mit einem Tanzvortrag. Durch das Programm führte der 2. Vorsitzende Heinz Gisbertz.