Krauthausen: „Atelier im Haus“ feiert Silberjubiläum in Krauthausen

Krauthausen : „Atelier im Haus“ feiert Silberjubiläum in Krauthausen

Längst ist die jährliche Ausstellung am Jahresende im „Atelier im Haus“ bei den Eheleuten Barbara Kühnlein-Kremer und Winfried Kühnlein im Niederzierer Ortsteil Krauthausen kein Geheimtipp mehr. Die hochwertigen Ausstellungsstücke aus diversen kunsthandwerklichen Bereichen locken seit nunmehr 25 Jahren Besucherscharen in das Eigenheim der Gastgeber an der Feldstraße 12.

Zum Silberjubiläum steuerten insgesamt 26 Künstlerinnen und Künstler Erzeugnisse aus ihren Werkstätten und Ateliers bei. Dabei gibt es einen gewissen „Grundstamm, der ist immer dabei“, sagt Winfried Kühnlein, der seine Frau in allen organisatorischen Angelegenheiten tatkräftig unterstützt, „und auch immer ein paar neue Gesichter, damit es interessant bleibt.“ Seit 25 Jahren heißt es für die gesamte Familie — Tochter Nicole Strehlau gehört übrigens ebenfalls zu den Ausstellern — , mit anzupacken. Denn bereits drei Wochen vor dem Ausstellungsbeginn muss kräftig um- und ausgeräumt werden. Und nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung: Wenn abgebaut wird, beginnen bereits die Planungen für das kommende Jahr.

Viele der beteiligten Künstler kennen Barbara Kühnlein-Kremer und Winfried Kühnlein von den diversen Kunsthandwerkermärkten, die sie selbst im Laufe des Jahres ansteuern. Da wundert es nicht, dass im Laufe der Jahre viele internationale Gäste in Krauthausen dabei waren. In diesem Jahr kommen die Künstler mit der weitesten Anreise aus den Niederlanden, Nord- und Süddeutschland.

„Wir suchen auch immer nach Anregungen, unsere Ausstellung zu verbessern“, erläutert Winfried Kühnlein. So gibt es diesmal eine eigene „Herrenecke“, mit Accessoires verschiedener Künstler, wie beispielsweise Hosenträger, Seidenschals, Lederschmuck, Laptoptaschen oder Gürtel. Die ausgestellten Kunstwerke und Handwerkswaren sind unglaublich vielfältig. Sie reichen von filigranen Blüten aus Filz, die in der Garage am Hauseingang einen wunderschönen Blickfang bieten, über witzige Figuren aus Pappmaché bis hin zu massiven Engeln aus Holz.

Es gibt Modisches wie Mützen und Mäntel aus Wolle oder Loden, handgewebte Schals aus Seide, Mohair und Alpaka, Handtaschen für alle Anlässe, außergewöhnlichen Haarschmuck und Armblüten oder auch fantasievolle Kinderkleidung. Gemälde in Acryl- oder Ölspachteltechnik sind zu sehen und nicht nur Wände, Wohn- und Kellerräume sind voll von Kunst — im Garten setzt sich die Ausstellung unter anderem mit Stahlobjekten und Skulpturen aus hochgebranntem Ton fort. Anlässlich der 25. Veranstaltung findet in diesem Jahr zudem eine Jubiläumsverlosung statt und es werden erneut Spenden für die Aktion „Wünsch Dir was“, die schwer kranken Kindern Herzenswünsche erfüllt, gesammelt.

Am kommenden Wochenende

Die Ausstellung im „Atelier im Haus“ ist am kommenden Wochenende noch geöffnet: Samstag, 19. November, von 13 bis 18 Uhr und Sonntag, 20. November, von 11 bis 18 Uhr.

(dol)