Langerwehe: AsF: Bücher, Möbel und Deko für den guten Zweck

Langerwehe : AsF: Bücher, Möbel und Deko für den guten Zweck

Christel Scholz ist eine fröhliche, eine zufriedene Frau. Und sie ist eine Frau, die gerne anpackt. Als vor 30 Jahren bei einem Kegelabend die Idee reifte, im Foyer der Kulturhalle einen Trödelmarkt der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) zu veranstalten, war die heute 82-Jährige sofort dabei.

Dass der Trödelmarkt, der am Sonntag zum 29. Mal — mittlerweile allerdings im großen Saal der Halle — stattfinden wird, zu einer echten Erfolgsgeschichte werden würde, hat Christel Scholz damals nicht gedacht. „Aber es ist doch toll, dass daraus so eine große Veranstaltung geworden ist. Und eine Veranstaltung, mit deren Ergebnis wir so viel Gutes tun können.“ Der Erlös des Trödelmarktes wird immer an Vereine und Institutionen aus Langerwehe gespendet, in diesem Jahr geht das Geld an die drei Schulen in der Gemeinde.

Seit Monaten sind die AsF-Mitglieder mit den Vorbereitungen des Trödelmarktes beschäftigt. Vorsitzende Stephanie Münstermann erklärt das so: „Viele Menschen spenden uns Sachen, die wir verkaufen dürfen. Und seit Donnerstag sind wir damit beschäftigt, die Kulturhalle herzurichten.“

Im Gegensatz zu den ersten Jahren werden mittlerweile auch die Männer mit eingespannt. „Die Veranstaltung ist so stark gewachsen“, erklärt Münstermann, „dass wir das alleine gar nicht mehr stemmen könnten.“

Christel Scholz, Stephanie Münstermann und auch Marliese Kurth, die sich seit 1993 beim AsF-Trödelmarkt engagiert, macht die Arbeit rund um den Flohmarkt viel Spaß — genau wie den vielen anderen Helferinnen und Helfern. „Die meisten, die einmal dabei waren, kommen im nächsten Jahr wieder“, sagt Münstermann. „Ich war auch skeptisch, ob diese Arbeit das Richtige für mich ist. Aber es macht wirklich viel Freude.“ Und was wird beim AsF-Trödelmarkt verkauft? „Alles“, sagt Stephanie Münstermann und lacht. „Bei uns gibt es wirklich alles.“ Kindersachen, Bücher, Kleidung, Möbel und Schmuck, aber auch Weihnachtsdekoration, Bilder und Elektrogeräte sind im Angebot.

„Im vergangenen Jahr“, erinnert sich Christel Scholz, „hatten wir eine Tasche für Golfschläger zum Verkaufen. Und einmal sogar eine Kreissäge.“ Im Laufe der Jahrzehnte, ergänzt die Seniorin, habe man auch einen Blick für die Preise entwickelt. „Wir versuchen alles so günstig wie möglich zu verkaufen. Und deswegen wird bei uns auch eigentlich kaum gehandelt.“

Viele der Trödelmarktbesucher, erzählen die drei Damen, würden jedes Jahr wiederkommen. Münstermann: „Unsere Besucher kommen nicht nur aus Langerwehe, sondern aus der gesamten Region. Und manche sind sogar richtige Trödelmarkt-Experten.“ Viele, ergänzt Marliese Kurth, würden sogar schon lange vor dem offiziellen Trödelmarktbeginn vor der Kulturhalle stehen. „Die können es kaum abwarten, bis wir anfangen.“

Wenn am Sonntag pünktlich um 10 Uhr die Türen der Kulturhalle öffnen, wird es für Christel Scholz der letzte Trödelmarkt sein, bei dem sie aktiv dabei ist. „Ich möchte ja keinen im Stich lassen“, sagt sie. „Aber ich habe ein schweres Jahr hinter mir. Und mit 82 Jahren möchte ich aufhören.“