Kreis Düren: Arbeitslosenquote im Kreis sinkt

Kreis Düren : Arbeitslosenquote im Kreis sinkt

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Düren ist im August wieder gesunken. Waren im Juli noch 10 032 Männer und Frauen an der Rur ohne Arbeit, so waren es im Juni 9669 (minus 363).

Im Vergleich zum Vorjahresmonat registrierte die Agentur für Arbeit Aachen-Düren 789 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote im Kreis Düren betrug im August sieben Prozent. Sie liegt im Nordkreis mit 6,1 Prozent unter der Quote des Südkreises (7,3 Prozent).

Die Arbeitsagentur selbst betreute im vergangenen Monat 2750 Arbeitssuchende, 13 weniger als im Vormonat. Bei der Jobcom des Kreises Düren waren es 6919 „Hartz-IV“-Empfänger, die Zahl der Transferleistungsempfänger reduzierte sich im Vergleich zum Juli damit um 350.

Verglichen mit dem August des Vorjahres ist ein Rückgang um 630 Personen (minus 8,3 Prozent) zu verzeichnen. Im gesamten Bezirk der Agentur Aachen-Düren sank die Zahl der Arbeitslosen um 850 auf 40 504.

„Die langfristige Entspannung am Arbeitsmarkt setzt sich fort“, erklärt Gabriele Hilger, Leiterin der Arbeitsagentur Aachen-Düren. „Im Zeichen eines anhaltend stabilen Arbeitsmarktes sind über 3000 Menschen gegenüber dem Vorjahr weniger arbeitslos.

Wie in jedem Jahr haben auch diesmal schon wieder viele junge Menschen im August ihre Arbeitslosigkeit durch den Beginn einer Ausbildung beendet. Für die kommenden Monate rechne ich mit einer ansteigende Dynamik auf dem Arbeitsmarkt. Auch ab September beginnen zahlreiche junge Leute ihre Berufsausbildungen.“ Nach den Ferien würden zudem viele junge Menschen nach dem Abschluss ihrer Ausbildung als Fachkräfte eine Anstellung auf dem Arbeitsmarkt finden.

(sj)