Erkelenz: An Goethes Wirkungsstätte Literatur erlebt

Erkelenz : An Goethes Wirkungsstätte Literatur erlebt

In der geographischen Mitte Deutschland, in Niederdorla bei Mühlhausen, begann die viertätige Exkursion des Heimatvereins der Erkelenzer Lande. Aber nicht diese Mitte, sondern eine einmalige frühgermanische Opferstätte, die vor etwa 50 Jahren beim Torfabbau entdeckt wurde, bildete den Auftakt für die erlebnisreiche Tour durch das Herz Deutschlands.

Am Nachmittag gab es dann noch einen Stadtrundgang durch Mühlhausen. Diese mittelalterliche Stadt hat zahlreiche Kirchen und viele historische Gebäude. Der zweite Tag stand im Zeichen der Besichtigung der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt.

Mit einer historischen Straßenbahnfahrt begann die Besichtigung der Stadt, mit einer Führung durch den Dom endet der erlebnisreiche Tag. Den Abschluss dieses Tagesprogramms bildet ein Spaziergang durch Weimar.

Goethe, Schiller, aber auch Herder, Cranach, die Herzogin Anna Amalia, ihr Sohn Carl August sowie die Frau von Stein begegneten den Kunstinteressierten aus dem Erkelenzer Land so zu sagen auf Schritt und Tritt. Deutsche Literaturgeschichte und Weimar sind nun mal untrennbar miteinander verbunden.