Selfkant-Schalbruch: Alfons Crombeen führt die FDP im Selfkant

Selfkant-Schalbruch : Alfons Crombeen führt die FDP im Selfkant

In der Bürgerschänke Schneiders in Schalbruch hatte sich die Selfkant-FDP zum außenordentlichen Parteitag des Ortsverbandes getroffen.

Diese Versammlung war notwendig geworden, da Vorsitzender Dieter Görtz vor Wochen aufgrund eines Misstrauensvotums der Mitglieder nach turbulenter Versammlung zurückgetreten war.

In einer Nachwahl wurde nun Alfons Crombeen zum Vorsitzenden des FDP-Ortsverbandes Selfkant gewählt. Der neue Vorsitzende war einer der Stellvertreter; sein Nachfolger wurde Dr. Harry Kurvers. Stellvertreterin ist auch Ruth Spelten. Als Schatzmeisters erhielt Hermann Tuntke einstimmig das Vertrauen.

Im Vorfeld dieser Versammlung hatte Dieter Görtz einen Brief an Alfons Crombeen geschickt; darin teilte er seine Bedenken gegen die anstehenden Wahlen mit.

Görtz sah Fehler in der Tagesordnung, dies wurde jedoch von Alfons Crombeen belächelt. Dieter Görtz war selbst nicht anwesend während der außerordentlichen Mitgliederversammlung, hat aber gleich nach der Versammlung den Kreisvorstand der FDP um Überprüfung der Wahlen gebeten.

Weiterer Tagesordnungspunkt war ein Referat zum Thema „Die Verkehrsproblematik im Selkant und die niederländische Gemeinde Sittard”. Zum Jahresbeginn 2003 wurde eine Verkehrszählung durchgeführt, die alarmierende Zahlen an den Tag brachte: Die Selfkant-Orte Wehr (12 000 Autos pro Tag, davon 2500 über 7,5 Tonnen), Hillensberg (5500) und Tüddern (6000) sind demnach total überbelastet.

Am 27. Juni stand ein Gespräch der Selfkant-FDP mit der Niederlassung Straßenbau NRW in Mönchengladbach an, hier wurde der Selfkant durch Hans-Josef Laumanns als Mitglied der Verkehrskommission Aachen des Regionalrates Köln unterstützt.