Aachen/ Nordkreis: Aktuelle Warnung für die Städteregion: Betrüger mit dreister Masche

Aachen/ Nordkreis : Aktuelle Warnung für die Städteregion: Betrüger mit dreister Masche

Die Masche ist immer dieselbe: Dreiste Betrüger rufen meist ältere Mitbürger an und geben sich als Polizisten aus. Sie versuchen ihren Opfern weiszumachen, sie seien akut von einem Einbruchsversuch bedroht und sollten ihre Wertsachen deshalb der Polizei übergeben. Reihenweise versuchten es Betrüger seit Sonntagabend in der Städteregion - in einer besonders unverfrorenen Variante.

Mehr als zwanzig derartige Versuche vermeldete die Polizei am Montagvormittag. Besonders dreist sei in den aktuellen Fällen, erklärte Polizeisprecherin Petra Wienen, dass die Betrüger den echten Namen eines Aachener Polizisten als Kontaktadresse angaben. Erfolg hatten die Betrüger allerdings bislang offenbar nicht: Alle Angerufenen hätten besonnen reagiert und über den Polizei-Notruf 110 die echten Ordnungshüter informiert.

Die Polizei der Städteregion nahm die aktuellen Fälle zum Anlass noch einmal darauf hinzuweisen, dass sie Polizeibeamte grundsätzlich kein Bargeld oder Wertsachen in Verwahrung nehmen. „Lassen Sie sich nicht verunsichern, beenden Sie das Gespräch direkt und melden Sie den Vorfall über den Notruf 110“, riet Polizeisprecherin Wienen.

Sinnvoll sei es, im Familien- und Freundeskreis und in der Nachbarschaft über das Thema zu sprechen und sich untereinander zu warnen.

(red/pol)