Kreis Heinsberg: Aids-Beratungsstelle der AWO setzt auf „Schutzengel“ im Karneval

Kreis Heinsberg : Aids-Beratungsstelle der AWO setzt auf „Schutzengel“ im Karneval

Damit im Karneval auch wirklich nur die gute Laune ansteckt, hat die Aids-Beratungsstelle der Arbeiterwohlfahrt wieder zur Teilnahme an der Aktion „Schutzengel“ aufgerufen.

Auch in diesem Jahr können Kondome zum Selbstkostenpreis und kostenfreie Infomaterialien, die insbesondere für Jugendliche geeignet sind, angefragt werden.

Die Schutzengel sind zumeist Jugendliche in verschiedenen Karnevalsgruppen, die mit Witz und Humor im Straßenkarneval auf ein planvolles Schutzverhalten hinweisen sowie Infomaterial und Kondome verteilen. Dabei wird laut AWO besonders auf die gezielte persönliche Abgabe geachtet, damit nichts in die falschen Hände geraten kann.

Der Beratungsstelle in Hückelhoven ist es besonders wichtig, zeitgemäße Präventionsangebote, insbesondere für junge Menschen, anzubieten. Denn alle Erfahrungen und Untersuchungen würden zeigen, dass HIV-Prävention bei jungen Menschen immer dann besonders wirkungsvoll sei, wenn sie von und für Jugendliche gemacht werde.

So ließen sich auch der Erfolg und die breite Zustimmung der Bevölkerung hinsichtlich der Karnevals-Schutzengel im Kreis Heinsberg erklären. Denn: „Eine frühzeitige, altersgerechte und attraktiv aufbereitete Sexualaufklärung helfe, bewusster mit Sexualität umzugehen, Schutzverhalten zu lernen und so auch eine Ansteckung mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen zu vermeiden“, erklärte die AWO.

Bei allem „Spaß an der Freud“ mahnte die AWO maßvollen Umgang mit Alkohol und respektvolles Verhalten an. Aus Sicht der AWO ist es aber es durchaus zeitgemäß, auch in der Karnevalszeit zum richtigen Zeitpunkt an das eigene Schutzverhalten zu denken. Für die Aids-Beratungsstelle steht der Schutz vor HIV im Vordergrund.

Trotz großer Fortschritte in der Behandlung gebe es kein Heilmittel und keinen schützenden Impfstoff. Die Verhinderung von Neuansteckungen sei deshalb das wichtigste und wirksamste Mittel im Kampf gegen Aids. Die AWO wies aber auch auf die anderen sexuell übertragbaren Krankheiten hin .