Kreis Heinsberg: Afrikanisches Kochbuch mit Preis belohnt

Kreis Heinsberg : Afrikanisches Kochbuch mit Preis belohnt

Kinder können vieles! Auch gut kochen! Was man aus Nudeln und Gemüse, Kartoffeln und Hackfleisch zubereiten kann, das haben jetzt 5000 Schüler aus dem Rheinland gezeigt.

Die Mädchen und Jungen haben aber nicht nur gekocht und sich im Unterricht mit dem wichtigen Thema Ernährung befasst, sondern auch Kochbücher verfasst. Diese enthalten Rezepte für Kokosbällchen, Quiche oder „Himmel un´ Ääd” und wurden von einer Jury prämiert.

Besonders erfolgreich waren die Kinder der Johann-Holzapfel-Schule in Hückelhoven-Doveren, die bei dem Wettbewerb „Kochbuch gesucht!” im Rahmen des von der Ärztekammer Nordrhein und der AOK Rheinland/Hamburg initiierten Projekts „Gesund macht Schule” den vierten Platz belegt haben. Der Titel ihres Werkes lautet: „Afrikanisches Kochbuch der Johann-Holzapfel-Schule.” Als Belohnung durfte sich die Schule über eine Bücherkiste freuen.

In der AOK-Geschäftsstelle in Heinsberg bot der regionale Arbeitskreis von „Gesund macht Schule” Lehrern und Patenärzten der Projektschulen die Möglichkeit zum Austausch über ihre Arbeit in der Schule. Neben der AOK gehören zum Arbeitskreis 25Grundschulen, darunter zehn offene Ganztagsschulen, sowie zwölf Patenärzte der Ärztekammer Nordrhein.

Mit „Gesund macht Schule” engagieren sich Ärztekammer und AOK seit Jahren in den rheinischen Grundschulen für eine gesunde Entwicklung der Kinder. „Gesund macht Schule” möchte „Ernährung” nicht nur zum Schul-, sondern auch zum Familienthema machen. „Viele Kinder kommen heute nicht ausgewogen ernährt in die Schule, das gemeinsame Essen am Familientisch ist keine Selbstverständlichkeit mehr.

Ungünstige Ernährungsgewohnheiten haben aber nicht nur direkte Auswirkungen auf die Gesundheit der Kinder, sondern dauerhaft auch auf ihre Bildungs- und damit auf ihre Lebenschancen”, erklärte Dr.Arnold Schüller, Vizepräsident der Ärztekammer Nordrhein. „Um diesem Trend entgegenzuwirken, müssen nachhaltig das Verständnis und die Motivation für eine gesunde Lebensführung sowohl bei Kindern als auch deren Eltern geweckt werden. Das gelingt am besten nicht durch die Vermittlung theoretischen Wissens, sondern durch konkrete Projekte, die am Lebensalltag der Kinder anknüpfen”, ergänzte Herbert Löscher, AOK-Regionaldirektor im Kreis Heinsberg.

Informationen zum Projekt gibt es im Internet entweder unter http://www.gesund-macht-schule.de oder unter http://www.eltern-machen-mit.de. Fragen beantwortet auch die Projektkoordinatorin Yvonne Albrecht (AOK) unter Tel. 02452 - 18 13 33.