Erkelenz: Änderung der Müllentsorgung sorgt für Ärger

Erkelenz : Änderung der Müllentsorgung sorgt für Ärger

Mit einigen unangenehmen Nebeneffekten war in der Stadt Erkelenz der Wechsel des Müllentsorgers von der Firma Schönmackers zur Firma Drekopf zum Jahreswechsel verbunden.

Nach den juristischen Turbulenzen wegen des Wechsels folgten in den letzten Tagen die praktischen für die Bürger.

„Es gab die erwarteten Anlaufschwierigkeiten”, räumt der erste Beigeordnete der Stadt Erkelenz, Dr. Hans-Heiner Gotzen, ein und umschreibt damit allgemein, was bei vielen Betroffenen konkret für Verstimmung sorgte.

Immerhin mussten in der Stadt insgesamt 38.000 Müllgefäße ausgetauscht werden. „Die Fehlerquote dürfte bei knapp einem Prozent liegen”, vermutet Gotzen. Das sei nicht viel - und zugleich doch viel, denn immerhin gebe es rund 400 Betroffene.

So sollen zum einem die alten Tonnen nicht mehr geleert worden sein, seien zum anderem neue Tonnen nicht oder falsch ausgeliefert worden und stimme obendrein bisweilen das Volumen nicht, heißt es in den Klageliedern.