Kreis Heinsberg: ADFC will die Region erlebbar und erfahrbar machen

Kreis Heinsberg : ADFC will die Region erlebbar und erfahrbar machen

Der Heinsberger Kreisverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) will auch in diesem Jahr als Teil seiner vielfältigen Aktivitäten der Förderung des sanften Tourismus Rechnung tragen und im Kreis Heinsberg und über dessen Grenzen hinaus eine Reihe von geführten Fahrradtouren anbieten.

„Wir möchten dazu beitragen unsere schöne Region erlebbar und erfahrbar zu machen. Dies gelingt in geführten Gruppen besonders gut“, so Conny Boxberg, die Vorsitzende des ADFC-Kreisverbandes, die speziell auf das Gruppenerlebnis beim Radfahren verweist.

„Meist sind die Ausfahrten als Tagestouren angelegt, haben landschaftliche, bauliche oder kulturelle Höhepunkte und sehen unterwegs eine gemeinsame Einkehr vor. Neben Erkelenz, Hückelhoven und Heinsberg sind nun auch Wegberg und Wassenberg in die Routenplanung einbezogen. Damit haben wir unsere Aktivität in der Fläche spürbar erweitern können und hoffen, in Zukunft mit unserem Angebot im ganzen Kreisgebiet präsent sein zu können.“

Das Fahrtenprogramm startet am 17. März mit einer Tagestour zum Café am See in Asselt (Niederlande). Die Tourenangebote sind sowohl auf der Website des ADFC unter www.adfc-hs.de als auch in der ADFC- Zeitschrift „Rad am Niederrhein“, die bei zahlreichen Fahrradhändlern ab April ausliegt und ADFC-Mitgliedern frei Haus zugestellt wird, zu finden.

Wer sich über die Arbeit des ADFC im Kreis Heinsberg informieren möchte, ist zu den lockeren Radlertreffen eingeladen. Die nächsten Termine: Montag, 26. Februar, um 19.30 Uhr im Anton‘s in Erkelenz, am Freitag, 9. März, um 18 Uhr in der Flachse in Wegberg-Beeck, am Mittwoch, 21. März, um 19 Uhr im Glashaus in Heinsberg und am Donnerstag, 29. März, in der Nikolaus-Becker-Stube in ­Geilenkirchen.