Erkelenz-Lövenich: Abstrahierte Empfindungen auf Leinwand

Erkelenz-Lövenich : Abstrahierte Empfindungen auf Leinwand

Zum letzten Höhepunkt im Jubiläumsjahr konnte die Raiffeisenbank Erkelenz die Künstlerin Inge von Mueller aus Titz für eine Ausstellung in der Hauptstelle in Erkelenz-Lövenich gewinnen.

Auf ihren großflächigen Bildern verarbeitet die Künstlerin ihre persönliche Eindrücke, Empfindungen und Gefühle von zahlreichen Reisen und malte diese so vielfältig auf Flächen, dass der Betrachter davon eingefangen wird. Deshalb auch der Titel der einsdrucksvollen Ausstellung „Der Reiz der Fläche”.

Inge von Mueller studierte an der Fachhochschule für bildende Kunst in Schwäbisch Gmünd bei Max Seiz. An der Alanus-Hochschule der Musischen und Bildenden Künste Alfter bei Thomas Egelkamp, Köln, studierte sie Bildhauerei.

„Mit ihrer experimentierfreudigen Art und dem Hang zur Perfektion”, so der ehemalige Bürgermeister Josef Nüßer von Linnich bei der Vernissage, „betrieb sie über die künstlerische Ausbildung hinaus anatomische Studien und beschäftigte sich intensiv mit der Wirkung, die perspektivische Darstellungen für den Betrachter hervorrufen.”

Gleichzeitig entwickelte Inge von Mueller durch den Einsatz eher untypischer Materialien ihren eigenen Stil, Dinge, Ereignis oder Empfindungen abstrahiert darzustellen und - dem Betrachter selbst - Freiräume eigener Interpretation zu geben.