Waldfeucht: Abschied von den Waldfeuchter Majestäten

Waldfeucht : Abschied von den Waldfeuchter Majestäten

Generalversammlung und Kameradschaftsabend verband die St. Johannes Baptist Schützenbruderschaft Waldfeucht mit ihrem Schützentag. Präsident Franz Josef Schroeders begrüßte zur Generalversammlung besonders die Majestäten der Bruderschaft.

Geschäftsführer Gerhard Knoll übernahm nicht nur die Bekanntgabe des Geschäftsberichts für das abgelaufene Schützenjahr, sondern gab für den erkrankten Schließleiter Thomas Alves auch einen Überblick über die Aktivitäten in der Schießgruppe.

Über die Finanzen informierte 1. Kassierer Jörg Bienwald, dem Bernd Kremers im Auftrag der Kassenprüfer eine gute Kassenführung bescheinigte. Bei den ergänzenden und turnusmäßigen Vorstandswahlen wurden Jörg Bienwald als 1. Kassierer, Josef Aufsfeld als kommandierender Offizier, Thomas Alves als Beisitzer für die Schießgruppe und Jürgen Windeln als Beisitzer für die Jungschützen wiedergewählt.

Als neuer Kassenprüfer wurde Reinhard Wirtz von der Versammlung bestätigt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die Fähneriche und Offiziere der Bruderschaft. Ihre Zustimmung gab die Versammlung außerdem zu der Neuaufnahme von vier Mitgliedern. Beim abendlichen Kameradschaftsabend ehrte Geschäftsführer Gerhard Knoll Schützenpräsident Franz-Josef Schroeder für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Abschied nehmen hieß es hingegen für die bisherigen Majestäten, dem zweifachen Schützenkönigspaar Franz Storms und Monika Storms-Limbach, die zwei Jahre lang mit Peter Jochims und Michael Tesch als Begleiter die St. Johannes Schützen Waldfeucht hervorragend präsentierten, wie ihnen der Präsident noch einmal bestätigte, bevor er Blumenstrauß und Ärmelband überreichte.

Franz Storms übergab des Königssilber anschließend an seinen Nachfolger Johannes Nießen, der gemeinsam mit seiner Frau Renate und den Adjutanten Karl Schmitz und Hans Jung in diesem Jahr die St. Johannes Schützen repräsentieren wird.