Wassenberg-Orsbeck: 850.000 Euro in Grundschule Orsbeck investiert

Wassenberg-Orsbeck : 850.000 Euro in Grundschule Orsbeck investiert

Die Katholische Grundschule Orsbeck feierte ein großes Fest zur Fertigstellung und Einweihung ihrer Schule als offene Ganztagsgrundschule, und mit ihr feierten ein halbes Dorf und viele Gäste, die an den Voraussetzungen für den Betrieb als Ganztagsgrundschule direkt oder indirekt beteiligt sind.

Ein besonderer Gruß vom Schulleiter Heinz-Josef Hermes galt Bürgermeister Manfred Winkens mit dessen Mitarbeitern, dem Ortsvorsteher und Fördervereinsvorsitzenden Franz-Josef Beckers, dem Ortspfarrer Heinz Portz, Schulamtsdirektor Kaiser, Generalapotheker a.D. Hanns Heidemanns als neuestem Mitglied des Ganztagsschulkollegiums und nicht zuletzt den Damen und Herren, die den Ganztagsschulbetrieb maßgeblich von Beginn an tragen.

Zu ihnen gehört auch Schulmusicus Lambert Hensen, der seit Jahren Veranstaltungen der Schule mit dem munteren Schülerchor verschönt. Zu diesen munteren Verschönerungen auf der tollen Bühne trug auch das noch junge Jugendorchester des Musikvereins unter Leitung von Miriam Weuthen bei. Temperamentvoll mischte auch die junge Tanz-AG der Schule unter Leitung von Frau Küppers mit. Das Ganze bot ein schönes Bild von Jugend, die hier seit Jahren eine gute Heimstatt erfährt. Dafür stand auch die freundliche Einladung an den langjährigen früheren Schulleiter Willibert Frisch.

Bürgermeister Winkens listete im Detail die Kosten aller Maßnahmen nach dem Ratsbeschluss vom 29. September 2005 auf. Da gab es zunächst die Einbeziehung der Turnhalle mit dem Anbau einer Bühne. Es folgte die Totalsanierung des historischen alten Schulgebäudes als Multifunktionsraum für den nachfolgenden Ganztagsbetrieb. Es folgten zuletzt Küche und Mensa im Untergeschoss der Turnhalle, in dem bisher das inzwischen durch das neue Schwimmbad der Stadt überflüssig gewordene Lernschwimmbecken untergebracht war. Es entstanden auch neue Sanitärräume. Insgesamt entstanden 850.000 Euro Kosten bei 460.000 Euro Fördergeldern des Landes NRW.

Bürgermeister und Schulleiter dankten allen an der Gesamtmaßnahme aktiv oder fördernd beteiligten Persönlichkeiten und Mitarbeitern. Ortsvorsteher Beckers erläuterte als Fördervereinsvorsitzender den Einsatz dieses Vereins, der auch 50.000 Euro aufbrachte für besondere Aufgaben. Die Betreuung des Mittagessens und die komplette Verwaltung des Ganztagsbetriebes liegen nach wie vor in den Händen des Fördervereins. Die Ganztagsschule hatte den Betrieb zunächst mit 23 Schülern begonnen. Inzwischen sind es 100 Kinder bei insgesamt 130 Schülern. Allein 60 Schüler nehmen am Mittagessen teil. Hier danke Schulleiter Hermes insbesondere den beteiligten Frauen. Pfarrer Heinz Portz verband bei der Einsegnung Gebet und Segen mit dem Gedanken, dass es nicht nur ums Danken gehe bei einer solchen Feier, sondern Unterricht und Verweilen in einer Schule auch unter dem Schutz Gottes stehen.

Schulamtsdirektor Kaiser sprach voller Anerkennung für das Geleistete davon, dass die Ganztagsschule im Stadtgebiet Wassenberg schon lange vor weiteren Gründungen in anderen Gemeinden und Städten erfolgt sei. Er dankte allen, die vor vier Jahren die entsprechenden Beschlüsse getroffen und damit die Voraussetzungen für ihre Verwirklichung geschaffen hätten.