Selfkant-Havert: 2500 Stunden harte Arbeit investiert

Selfkant-Havert : 2500 Stunden harte Arbeit investiert

Die Bauarbeiten zum Vereinsheim des Spielmannszuges Edelweiß Havert und des Anbaus der Schützenbruderschaft St. Johannes von Nepomuk sind abgeschlossen und können der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

In Rahmen dessen findet am Sonntag, 20. Januar, eine Einweihungsfeier statt. Sie wird mit der Heiligen Messe um 9 Uhr eingeläutet; im Anschluss werden den Besuchern die neuen Räumlichkeiten vorgestellt. Die Einsegnung nimmt Dechant Roland Bohnen um 12 Uhr vor.

Neben dem Feuerwehrgerätehaus und dem bestehenden Schützenheim entstand auch ein Vereinsheim des Spielmannszuges Edelweiß Havert, das nun den Namen „Trümmke” trägt. Über 2500 Stunden harter Arbeit wurden von Spielmannskameraden verrichtet. Es entstand ein Proberaum mit Akustikdecke sowie sanitären Einrichtungen. Ein Besprechungsraum mit eingebauter Küche und einem Lagerraum komplettieren die Räumlichkeiten. Nun steht dem Spielmannszug eine Fläche von 128 Quadratmetern zur Verfügung.

Durch die Erweiterung des Schützenheims wurde die Möglichkeit geschaffen, auch große Veranstaltungen bewältigen zu können. Das bisherige Schützenheim wurde um 105 Quadratmeter erweitert und hat jetzt eine Nutzfläche von insgesamt 228 Quadratmeter. Darüber hinaus wurde ein ebenerdiger Lagerraum errichtet. Hier kann die gesamte Möblierung des Schützenheimes bei Bedarf auf fast 50 Quadratmeter „ausgelagert” werden.