Erkelenz: 17-Jährigen brutal zusammengeschlagen

Erkelenz : 17-Jährigen brutal zusammengeschlagen

Zwei Jugendliche aus Aachen und Geilenkirchen wurden jetzt auf der Krefelder Straße in Erkelenz ausgeraubt. Einer von ihnen wurde dabei schwer verletzt.

Die beiden Jungen gingen am Sonntag, gegen 5.15 Uhr, auf der Krefelder Straße, als sie von drei Männern angesprochen wurden. Diese forderten von den Jugendlichen die Herausgabe ihres Bargeldes. Der 16-Jährige aus Aachen zeigte seine leere Geldbörse vor, worauf sie von ihm abließen.

Sein 17-jähriger Begleiter verweigerte die Herausgabe seines Geldes, da er dieses noch für die Zugfahrt benötige. Daraufhin schlugen und traten die drei Männer auf den 17-Jährigen ein.

Als sich ein Pkw näherte, flüchteten sie ohne Beute über den Schulring. Der 17-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Täter waren zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 175 bis 180 cm groß. Alle waren schwarz gekleidet und sprachen Deutsch mit russischem Akzent. Einer trug eine schwarze Wollmütze und schwarze Lederhandschuhe.

Hinweise zu der Tat bitte an das Kriminalkommissariat in Erkelenz, 0 24 31 - 99 00.