Selfkant-Saeffelen: 150 Schweine sterben im Feuer

Selfkant-Saeffelen : 150 Schweine sterben im Feuer

Bei einem Scheunenbrand an der Grenzstraße sind am Donnerstagabend gegen 23.20 Uhr 150 Schweine verbrannt. Von drei nebeneinander stehenden Hallen ging die mittlere in Flammen auf.

Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarhallen verhindern. In den Gebäuden befanden sich Schweinestallungen und Fahrzeugunterstellplätze.

Zwar konnten zahlreiche Schweine in der linken und rechten Halle gerettet werden, aber etwa 150 Tiere verendeten in den Flammen. Auch mehrere landwirtschaftliche Fahrzeuge und Arbeitsgerät wurden bei dem Brand erheblich beschädigt.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von mehr als 100.000 Euro. Spezialisten der Heinsberger Polizei haben ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass ein technischer Defekt das Feuer verursachte.