Waldfeucht: 100 Stände und ein neuer Weihnachtsstern

Waldfeucht : 100 Stände und ein neuer Weihnachtsstern

Seit der Einführung des Weihnachtsmarktes, der in diesem Jahr zum vierten Mal im historischen Ortskern von Waldfeucht veranstaltet wurde, lebt mindestens einmal im Jahr das bereits im 13. Jahrhundert an Waldfeucht verliehene Marktrecht wieder auf.

Darauf machte Bürgermeister Johannes von Helden aufmerksam, der als Schirmherr unmittelbar nach dem Ende des sonntäglichen Hochamtes von der Bühne des Marktplatzes aus die offizielle Eröffnung vornahm.

Zugleich verwies er mit berechtigtem Stolz auf die positive Entwicklung, die der Waldfeuchter Weihnachtsmarkt in den vergangenen drei Jahren genommen habe.

„Besonderen Anteil daran hat die vor zwei Jahren gegründete Gewerbegemeinschaft Waldfeucht mit ihrem Vorsitzenden Hubert Vogten”, betonte der Bürgermeister und sprach den engagierten Beteiligten seine Anerkennung aus.

Allein rund 100 Marktstände präsentierten ein vornehmlich auf die Advents- und Weihnachtszeit abgestimmtes Sortiment. In der Dämmerung sorgte die weihnachtliche Beleuchtung mit dem neuen großen Weihnachtsstern am Hochmast an der Kirche für ein stimmungsvolles Szenario beim Weihnachtsmarkt, der sich wachsender Beliebtheit erfreut.