Düren: 1,72 Promille: Betrunkener Radler stürzt auf die Fahrbahn

Düren : 1,72 Promille: Betrunkener Radler stürzt auf die Fahrbahn

Ein betrunkener Radfahrer hat am Mittwochabend in Birkesdorf für einen Einsatz von Rettungsdienst und Polizei gesorgt. Der Senior war - wie die Polizei berichtet - auf die Fahrbahn gestützt, hatte sich am Kopf verletzt - und anschließend die Behandlung durch Sanitäter verweigert.

Die Beamten stellten bei ihren Ermittlungen fest, dass es zu einem Alleinunfall des Radlers gekommen war: Nach Angaben einer Zeugin soll der 72 Jahre alte Dürener gegen 20 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Straße Weidenpesch unterwegs gewesen sein.

Dabei soll er sehr langsam, unsicher und schwankend gefahren sein, so dass die Zeugin sich nicht getraut habe, ihn mit ihrem Auto zu überholen. Schließlich soll er mit dem Rad die Gehwegkante touchiert haben, auf die Fahrbahn gestürzt sein und sich dabei verletzt. Eine Anwohnerin alarmierte danach den Rettungsdienst. Als der Mann zunächst die Behandlung durch Rettungssanitäter verweigerte, wurde die Polizei hinzugerufen.

Den Beamten gegenüber gab der Gestürzte an, dass er auf einer Party gewesen sei und nun nach Hause fahren wollte. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus musste er dort zur ärztlichen Weiterbehandlung stationär verbleiben.

Die Polizei bittet die Unfallzeugin, deren Name bisher noch nicht in Erfahrung gebracht werden konnte, sich beim Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02421/949-5213 zu melden.

(red)