Alemannia Aachen steigt in die digitale Formel 1 ein

Fahrersuche läuft auf Hochtouren : Alemannia steigt in die digitale Formel 1 ein

Alemannia Aachen eSports baut sein Spektrum weiter aus. Wie kürzlich angekündigt wird der Verein seinen ersten Rennstall gründen – natürlich digital.

„Wir suchen bis zu 16 Fahrer“, erklärt Abteilungsleiter Gregor Forst. „Mit ihnen wollen wir vier Teams aufbauen, die die etablierten Ligen im Namen von Alemannia Aachen aufmischen sollen.“

In den nächsten zwei Monaten wird Teammanager Dominik Pütz die zukünftigen Formel-1-Piloten auf Herz und Nieren prüfen und anschließend regelmäßig für ihre Aufgabe trainieren, erklärt Alemannias E-Sport-Abteilung auf Facebook.

„Bewerben können sich alle ab 18 Jahre, deren Herz für die Alemannia und den digitalen Rennsport schlägt. Wir wünschen uns Fahrer aus der Region, Ziel ist es drei regionale Teams und ein überregionales aufzubauen“, weiß Pütz demnach.

„Unsere Pläne enden damit aber nicht“, ergänzt Pressesprecher Oliver Wagner. „Mitte nächsten Jahres soll dann wie im FIFA21-Bereich auch eine Alemannia-Vereinsmeisterschaft stattfinden. Wir sind schon gespannt, wer sich den Titel als bester Formel-1-Pilot oder -Pilotin holt.“

Mitfahren können dann neben den Fahrern der Abteilung auch Alemannia-Vereinsmitglieder aus allen Abteilungen. „Möglich wurde die Gründung unseres digitalen Rennstalls vor allem durch die Kontakte unseres strategischen Beraters Prof. Markus Wiemker. Bedanken wollen wir uns auch bei dem deutschen Publisher Koch Media, der uns bei unseren Vorhaben unterstützt und mit Rat und Tat zur Seite steht.“

(red)