1. Sonderthemen
  2. Woonboulevard Heerlen

Alte Möbel im neuen Look: Selbstgemachte Unikate

Alte Möbel im neuen Look : Selbstgemachte Unikate

Alte Möbel besitzen eine Menge verborgenes Potenzial­­­. Das sollte man nutzen. Mit guten Ideen, dem richtigen Material und ein klein wenig Geschick lassen sie sich restaurieren oder in komplett neues Unikat verwandeln. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Nachhaltig ist dieser Ansatz obendrein. Hier etwas Inspiration für alle, die alte Möbelstücke aufarbeiten möchten.

Aus alt mach neu

Der alte Schrank, der schon seit Jahren trist in der Ecke steht, stört? Er hat eine neue Chance verdient. Es ist gar nicht teuer, alte Möbel umzugestalten. Und Spaß macht es obendrein. Spätestens dann, wenn man hinterher das gelungene Resultat der eigenen Arbeit bewundern kann. Nachhaltig ist die die Aufarbeitung von Möbeln sowieso! Mit diesen einfachen Hacks wird jeder zum Möbelrestaurator bzw. -designer.

Farbakzente setzen

Welche Farbe passt am besten? Wer sich nicht entscheiden kann, sollte sich die Farbe Brave Ground ansehen. In den Niederlanden ist sie Farbe des Jahres 2021! Es ist eine warme, natürliche und neutrale Farbe, die Kraft und Ausgeglichenheit schenkt. Leuchtendes Pink und Rot kommen ebenfalls hervorragend zur Geltung. Diese Farben passen gut zu Möbeln im modern-zeitlosen Stil. Wer den Vintage-Look oder antik aussehende Möbel bevorzugt, sollte du Kerzenwachs verwenden! Nachdem die erste Farbschicht aufgepinselt ist, sollte etwas Wachs aufgetragen werden. Dadurch haftet die zweite Farbschicht nicht mehr so gut. Anschließend sollten diese Stellen leicht abgeschliffen werden, um einen besonders authentischen Effekt zu erzielen.

Alte Möbel im neuen Look: Selbstgemachte Unikate
Foto: Getty Images/iStockphoto/nito100

Die dreckigen alten Gartenmöbel

Wurden die Gartenmöbel nicht gut gepflegt oder sind einfach ziemlich schmutzig geworden? Gute Nachrichten – sie lassen sich wieder zum Strahlen bringen. Zuerst müssen sie jedoch ihre natürliche Holzfarbe wiedererlangen. Dazu wird das Holz gereinigt, geschliffen und geölt − nicht mit Olivenöl, sondern mit Hartholzöl. Tipp: Mit einem Pinsel sollten die „schwierigen“ Ecken bearbeitet werden.

Das Sahnehäubchen

Ein paar hübsche Accessoires bringen die neugestalteten Möbel erst so richtig gut zur Geltung. Von Kunstpflanzen bis hin zu den schönsten Vasen. Keinen grünen Daumen? Auch künstliche Pflanzen wirken Wunder!

Beim Wohnboulevard Heerlen gibt es alles was man braucht, um schöner zu wohnen. Und jede Menge weitere Inspiration zur Gestaltung von Haus und Garten: https://www.woonboulevardheerlen.de/inspiration/.

(pr)