Kreis Heinsberg: Acht wollen antreten bei der Bundestagswahl

Kreis Heinsberg: Acht wollen antreten bei der Bundestagswahl

Bei der Bundestagswahl am 22. September wollen im Wahlkreis 89 Heinsberg insgesamt acht Wahlkreiskandidaten antreten. Zumindest wurden bis zum Ablauf der Einreichungsfrist so viele Kreiswahlvorschläge eingereicht.

Über die Zulassung entscheidet der Kreiswahlausschuss, der am Freitag, 26. Juli, um 15 Uhr im Kreishaus in Heinsberg an der Valkenburger Straße tagt. Die Vorprüfung hat ergeben, dass alle Kreiswahlvorschläge fristgerecht eingereicht worden sind und keine Mängel aufwiesen.

Deshalb ist mit einer Zulassung aller acht Vorschläge zu rechnen. Als Wahlkreiskandidaten wurden nominiert:

CDU: Wilfried Oellers, Rechtsanwalt, geboren 1975 in Mönchengladbach, wohnhaft in Heinsberg;

SPD: Norbert Spinrath, Polizeibeamter, geboren 1957 in Mönchengladbach-Rheydt, wohnhaft in Geilenkirchen;

FDP: Linus Kester Stieldorf, Student, geboren 1995 in Aachen, wohnhaft in Selfkant; Grüne: Hans Josef Dederichs, Polizeihauptkommissar, geboren 1964 in Erkelenz-Immerath, wohnhaft in Erkelenz;

Linke: Ayten Kaplan, Berufspädagogin, geboren 1970 in Adana, wohnhaft in Essen;

NPD: Heiko Glowka, Arbeiter, geboren 1969 in Zeitz, wohnhaft in Mönchengladbach;

Alternative für Deutschland : Hermann Navel, Elektromeister, geboren 1948 in Kirchgandern, wohnhaft in Wassenberg;

Piraten: Katharina Lenzen, Hausfrau, geboren 1965 in Heinsberg, wohnhaft in Heinsberg.

Mehr von Aachener Zeitung