Heimbach: 28 neue Junior Ranger für den Nationalpark Eifel

Heimbach: 28 neue Junior Ranger für den Nationalpark Eifel

Das Junior Ranger Programm ist seit 2009 fester Bestandteil der Umweltbildungsarbeit im Nationalpark Eifel. Auch der zweite Jahrgang hat seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und darf sich nun zu den „Nachwuchskräften” des Nationalparks zählen.

Tierfilmer Andreas Kieling als Schirmherr des Projekts ließ es sich nicht nehmen, den 28 Junior Rangern persönlich die Urkunden zu überreichen und ihnen seinen Respekt zu zollen: „Ich bin beeindruckt von der Wissbegierde und Naturbegeisterung der Kinder. Wir brauchen junge Leute, die sich des Naturerbes bewusst sind und sich für dessen Erhalt stark machen.”

Insgesamt 58 naturbegeisterte Mädchen und Jungen im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren haben sich bereits zu Junior Rangern im Nationalpark Eifel ausbilden lassen.

Während der einjährigen Ausbildung erkunden sie an der Seite von Nationalpark-Rangern das Schutzgebiet, lernen die Tier- und Pflanzenwelt kennen, besuchen die Ausstellungen der Nationalpark-Tore und treffen Junior Ranger aus anderen Schutzgebieten Deutschlands.

Diesen Aktivitäten und Herausforderungen haben sich auch die Junior Ranger des Jahrgangs 2010/2011 gestellt. Zum Abschluss ihres Lehrgangs fand sich die Gruppe zu einem Zeltlager in der Wildniswerkstatt Düttling zusammen, das mit einer Wanderung in Begleitung von Nationalparkleiter Henning Walter, der Projektleiterin der Junior Ranger, Nina Lohr, und der Leiterin des Fachgebietes Umweltbildung, Jutta DOrsaneo ,gekrönt wurde.

Der mit Sohn Thore und Hündin Cleo aus Hümmel angereiste Andreas Kieling gab einen Einblick in seine Arbeit und erzählte von spannenden Filmdreharbeiten.

Auf seine Frage nach dem eindrucksvollsten Erlebnis der Mädchen und Jungen im vergangenen Jahr war die Meinung einhellig: Das kleine Rehkitz, das sie am Morgen bei einem Spaziergang entdeckten, hatte die Kinder am meisten beeindruckt.

Der nächste Junior Ranger Lehrgang startet nach den Sommerferien, ist aber schon vollzählig. Weitere Informationen zu Junior Rangern im Nationalpark Eifel gibt es in der Wildniswerkstatt Düttling.

Mehr von Aachener Zeitung