Hückelhoven: 150.000 Euro für Spielplatz Wacholderweg

Hückelhoven: 150.000 Euro für Spielplatz Wacholderweg

Im Jugendhilfeausschuss ist die Entwurfplanung für die Neugestaltung des Hilfarther Spielplatzes am Wacholderweg vorgestellt worden. Für die Umgestaltung des Areals stehen im Haushalt rund 150.000 Euro bereit.

Auf Spielgeräte entfällt dabei ein Anteil von 90.000 Euro. Der Präsentation war eine rund halbjährige Vorbereitung vorangegangen. Auch die Kinder, für die der Spielplatz gedacht ist, wurden in die Planung einbezogen.

So wünschten sich die befragten ausdrücklich eine Kurvenrutsche und ein Trampolin, die daraufhin in die Planung aufgenommen wurden. Die neue Gestaltung sieht eine so genannte altersübergreifende Nutzung des Geländes vor.

Neben dem Bereich für die Kleinkinder wird einen Bereich für Schulkinder bis 14 Jahre und einen Bereich für Senioren geben, in dem eine Boulebahn installiert wird. Ebenfalls geplant ist eine Bepflanzung mit Obstbäumen. Der bisherige Bestand an Geräten wird soweit es geht in die Planung integriert.

Eine Hecke und ein Bohlenzaun

Auf eine Umzäunung des Areals wird verzichtet, da keine Notwendigkeit bestehe. Dafür wird es eine Hecke und einen Bohlenzaun geben. Die Planung sieht auch vor, dass es keine Rückzugsecken gibt. Auch die Spielgeräte haben eine geplante Höhe, die eine Einsicht von außen in das Gelände erlaubt. Zur Pflege der Anlage wird eine Kooperation mit der Jugendwerkstatt eingegangen. Sorge bereitete einigen Ausschussmitgliedern die finanzielle Ausstattung der Planung.

Kämmerer Helmut Holländer konnte sie jedoch beruhigen. Und er verwies darauf, dass die Planungssumme eine Überschreitung von maximal 10.000 Euro verkraften könne, da die ebenfalls für dieses Jahr geplante Sanierung des Wasserspielplatzes noch nicht spruchreif sei, da die beantragten Fördermittel noch nicht bewilligt seien.