Suchergebnis - 100 Treffer

Haben Sie nicht das Richtige gefunden? Hier können Sie Ihre Suche verfeinern:


  • Artikel vom 22. November 2017

    CDU kritisiert Umbaupläne für die Bismarckstraße

    15751837.jpg
    Düren Mit den Umbauplänen für die Bismarckstraße in Düren ist die CDU nicht einverstanden. Vor allem für den Radverkehr seien die Planungen „völlig unakzeptabel“, sagt Fraktionschef Stefan Weschke.
  • Artikel vom 21. November 2017

    Volle Streusalzlager, neuer Unimog: Winterdienste stehen bereit

    15744740.jpg
    Nordeifel Wenn es friert oder schneit, sind die Räum- und Streufahrzeuge des Landesbetriebs Straßen.NRW von der Aachener Stadtgrenze bis zur Grenze zum Kreis Euskirchen bei Wahlerscheid und von der belgischen Grenze bis zu den Stadtgrenzen von Düren und Nideggen unterwegs. Das Straßennetz, das von der Straßenmeisterei betreut wird, ist rund 320 Kilometer lang.
  • Artikel vom 16. November 2017

    Große Empörung in Dorff: Historisches Eichenkreuz abgesägt

    15711522.jpg
    Stolberg Wie lange es an der Ecke der Marienstraße gestanden hat, wo der Radweg nach Kornelimünster führt, konnte am Donnerstag keiner so recht sagen. Aber die Empörung in Dorff ist groß, denn in der Nacht zum Mittwoch wurde das Eichenkreuz kurz oberhalb der Edelstahl-Halterung mit sauberem Schnitt abgesägt.
  • Artikel vom 15. November 2017

    Autofahrer flieht vor Polizei und durchbricht Bauzaun

    Polizei Friso Gentsch/dpa
    Düren Um einer Polizeikontrolle zu entgehen und so diverse Verstöße zu vertuschen, ist am Mittwochnachmittag ein 46-jähriger Dürener mit seinem Wagen durch einen Bauzaun gebrochen und anschließend über einen Radweg davongerast.
  • Artikel vom 13. November 2017

    Sanierung beendet: Endlich wieder freie Fahrt auf dem Burgring

    15696604.jpg
    Monschau Was lange währt, wird endlich gut. Diese alte Weisheit trifft auf die Sanierung des Burgrings oberhalb von Monschau wahrlich zu. Zwar sind zur Montage der restlichen Leitplanken und für die Markierungsarbeiten in den kommenden Tagen noch kurze, halbseitige Sperrungen notwendig, doch pünktlich zum Beginn des Monschauer Weihnachtsmarktes wird es laut Landesbetrieb Straßen.NRW „freie Fahrt“ auf dem viel befahrenen Burgring heißen.
  • Artikel vom 10. November 2017

    Das Monschauer Carat-Hotel wechselt seinen Besitzer

    15676238.jpg
    Monschau Die Michel-Hotelkette ist neuer Eigentümer des Carat-Hotels in Monschau. 14 Jahre lang hatte Jan Freek Suringh das Vier-Sterne-Haus gemeinsam mit seiner Frau Natascha geführt. Am 1. November fand nun die Übergabe an Ido Michel statt.
  • Artikel vom 10. November 2017

    Roetgener Wandertage sollen sich als feste Veranstaltung etablieren

    15678842.jpg
    Roetgen Im „Tor zur Eifel“ tut sich einiges in Sachen Tourismus. Dies wurde auf einer Sitzung der Roetgen-Touristik deutlich, zu der Vorsitzender Stamos Papas neben seinen Vorstandskollegen auch Bürgermeister Jorma Klauss sowie Vertreter des Roetgener Eifelvereins begrüßte. Auf der Tagesordnung stand unter anderem ein Rückblick auf die „Roetgener Wandertage“.
  • Artikel vom 9. November 2017

    Der ADFC gründet eine neue Ortsgruppe in Heinsberg

    15671513.jpg
    Heinsberg Natürlich ist Hartmut Schiszler auch an diesem nasskalten Novembertag mit seinem Fahrrad unterwegs. Die Strecke von seinem Wohnort Waldenrath zur Arbeitsstelle in Erkelenz bewältigt er seit einem guten halben Jahr immer mit Rad. Das Wetter spielt da nur eine untergeordnete Rolle. Hartmut Schiszler, 56 Jahre, hat seine Liebe zum Radfahren neu entdeckt, seit er sich ein Pedelec zugelegt hat.
  • Artikel vom 3. November 2017

    IS feiert Attentäter als „Soldaten des Kalifats”

    Trauer
    New York Die Terrormiliz Islamischer Staat hat die tödliche Attacke eines 29-Jährigen auf Radfahrer und Fußgänger in New York für sich beansprucht und den Attentäter als „Soldaten des Kalifats” gefeiert.
  • Artikel vom 2. November 2017

    Mutmaßlichem Attentäter von New York droht die Todesstrafe

    Terrorverdächtiger
    New York Der mutmaßliche Attentäter von New York ist nach einem Strafantrag wegen Unterstützung einer Terrororganisation erstmals vor Gericht erschienen. Sayfullo S. werden Unterstützung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sowie tödliche Gewalt und Zerstörung mit einem Fahrzeug vorgeworfen.

Die Homepage wurde aktualisiert