SWD Powervolleys: Rudy Verhoeff kehrt doch zurück

Letzte Aktualisierung:
20160624_0000c2805249b993_IMG_5480.JPG
Rudy Verhoeff kommt doch zurück nach Düren. Bei den SWD Powervolleys wird er Diagonalangreifer. Foto: SWD Powervolleys
20160624_0000c2805249b993_rudy verhoeff.jpg
Rudy Verhoeff kommt doch zurück nach Düren. Bei den SWD Powervolleys wird er Diagonalangreifer. Foto: SWD Powervolleys

Düren. Der Mittelblocker Rudy Verhoeff hat den Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren verlassen. Das war Stand der Dinge Anfang Juni. Jetzt kehrt Rudy Verhoeff doch zurück nach Düren, diesmal aber auf einer anderen Position: Die SWD Powervolleys heißen ihren neuen Diagonalangreifer aus Kanada herzlich willkommen.

Sehr geehrte Damen und Herren der Medien, anbei eine Pressemitteilung aus dem Lager des Volleyball-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren. Fotos: SWD Powervolleys:

„Das ist eine ein wenig seltsame Sache“, beschreibt Verhoeff, wie er doch noch den Weg zurück gefunden hat. An Verhoeffs Stelle hatten sich die Dürener Verantwortlichen für Mittelblocker Tim Broshog entschieden. Broshogs Zusage lag früher vor, damit war der Mittelblock dicht. Verhoeff hatte andere Pläne, die sich aber nicht erfüllten. „An dem Tag, als meine Verhandlungen mit einem anderen Klub gescheitert sind, meldete sich Dürens neuer Trainer Tommi Tiilikainen noch einmal bei mir“, sagt Verhoeff.

Tiilikainen hatte beobachtet, das Verhoeff bei der kanadischen Nationalmannschaft eine Art Umschulung macht, vom Mittelblock auf die Position des Hauptangreifers auf der Diagonalen. In der Weltliga hat der 27-Jährige seine Sache so gut gemacht, dass er sich auf Tiilikainens Zettel für den Ersatz von Sebastian Gevert gespielt hat. „Ich will ohnehin auf die Diagonale umsatteln“, sagt Verhoeff. „In Düren habe ich die Möglichkeit, das auf sehr hohem Niveau zu tun.“

Auch Tommi Tiilikainen freut sich, dass mit Rudy Verhoeff einer der Führungsspieler aus der vergangenen Saison zurückkehrt. „Rudy ist rundum ein sehr gut ausgebildeter Spieler. Er hat jetzt schon gutes Niveau bewiesen und wird hart dafür arbeiten, schnell besser zu werden auf der Diagonalen“, sagt Dürens neuer Trainer. „Und er passt mit seiner positiven Einstellung bestens in die Mannschaft.“

Rudy Verhoeffs Rückkehr versetzt die SWD powervolleys in der Volleyball Bundesliga in eine Situation, die bei keinem der Konkurrenten zu finden ist: Düren hat mit Verhoeff und seinen zwei Mitspielern aus der kanadischen Nationalmannschaft, Blair Bann und Jay Blankenau, drei Spieler in seinen Reihen, die bald bei den Olympischen Spielen in Rio starten.

Der Dürener Kader für die kommende Saison: Marvin Prolingheuer, Rudy Verhoeff (Diagonal), Blair Bann (Libero), Michael Andrei, Jaromir Zachrich, Tim Broshog (Mittelblock), Dennis Barthel, RomansSauss (Außenangriff), Jay Blankenau, Jani Sippola (Zuspiel).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert