Powervolleys: Matt West wird neuer Regisseur

Von: red
Letzte Aktualisierung:
20150611_000073705249b993_matt west portrait.jpg
West ist Spieler Nummer zehn für die kommende Saison, 21Jahre alt, 1,97 Meter groß und hat schon jetzt den Sprung in den Kader der Nationalmannschaft seines Heimatlandes geschafft. Foto: Pepperdine Athletics

Düren. Der Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys hat einen neuen Zuspieler verpflichtet: Der US-Amerikaner Matt West zieht zukünftig als Regisseur die Strippen im Dürener Spiel. West ist Spieler Nummer zehn für die kommende Saison, 21 Jahre alt, 1,97 Meter groß und hat schon jetzt den Sprung in den Kader der Nationalmannschaft seines Heimatlandes geschafft.

Zuvor war West in der U21 und der U19 Kapitän der Junioren-Nationalmannschaft. In den vergangenen vier Jahren hat der Dürener Neuzugang für die Peppdine Waves in der starken Hochschulliga seines Landes gespielt. In jedem seiner vier Jahre wurde er, neben vielen anderen Auszeichnungen, in die Auswahlmannschaft der MPSF-Liga gewählt. West hat einen Abschluss in Sports Administration.

„Ich habe mich für Düren entschieden, weil ich den neuen Trainer Anton Brams kenne und seine Denkweise über Volleyball schätze. Ich bin mir sicher, dass Düren ein guter Standort ist, um meine internationale Karriere zu beginnen. Ich will mich in Düren als Persönlichkeit und als Spieler weiterentwickeln.“ Der künftige Trainer SWD Powervolleys, Anton Brams, zeigte sich erfreut, dass die West-Verpflichtung geklappt hat. „Ich bin mir sicher, dass Matt hochkarätiges Spielverständnis mitbringt und Düren auf der Zuspielposition weiter bringen wird.“ Schließlich habe der junge Spielmacher sein Handwerk bei einer Trainer-Legende gelernt. Marv Dunphy ist der Coach der Pepperdine Waves und feierte früher als Chef der US-Auswahl große Erfolge, wurde Weltmeister und Olympiasieger und arbeitet bis heute als beratender Trainer für das US-Team, genau wie Brams. „Ich fühle mich geehrt, dass ich einen seiner Spieler übernehmen darf. Wir können uns auf einen hochtalentierten Regisseur freuen.“ 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert