Powervolleys bekommen Verstärkung aus den Niederlanden

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Düren. Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys Düren hat noch einmal auf dem Spielermarkt zugeschlagen. Als 13. Spieler wechselt der Niederländer Michael Parkinson nach Düren. Parkinson ist Mittelblocker, 2,03 Meter groß und 23 Jahre alt.

Er wechselt vom belgischen Club Noliko Maaseik nach Düren. Derzeit trainiert der niederländische Nationalspieler noch nicht mit seiner neuen Mannschaft. Parkinson erholt sich noch von einer Operation am Fuß. Ohne zeitlichen Druck soll der Blocker wieder fit werden.

Deswegen ist er bei Fons Vranken, dem Athletiktrainer der SWD powervolleys, in ständiger Behandlung. Vranken hat den Dürener Verantwortlichen die Verpflichtung des Mittelblockers unbedingt empfohlen. „Der Heilungsprozess verläuft gut“, sagt Parkinson.

„Ich kann den Moment nicht erwarten, in dem ich ins Mannschaftstraining einsteigen kann“, sagt der Neuzugang. Aus zwei Gründen haben die Verantwortlichen der SWD powervolleys sich dafür entschieden, einen vierten Mittelbocker ins Team zu holen.

Vor der Mannschaft liegt eine komprimierte Saison mit vielen Spielen in kurzer Zeit. Das macht sich besonders in den Knochen und Gelenken der Mittelblocker bemerkbar, für die die Sprungbelastung besonders hoch ist. Diese Belastung soll auf mehr Schultern verteilt werden. „Dazu kommt, dass Michael ganz einfach eine Verstärkung für unser Team ist“, sagt Trainer Anton Brams. „Vor allem seine Stärke im Angriff können wir sehr gut gebrauchen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert