Personalplanung bei Evivo: Puzzle mit Jan Umlauft

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
evivobu
Im Sommer 2008 hat Jan Umlauft Evivo in Richtung Montpellier verlassen. Jetzt soll die Rückholaktion starten. Foto: Guido Jansen

Düren. Bisher hinterlässt die Personalplanung beim Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren viele Fragen, aber nur wenig Antworten. Malte Holschen, acht Jahre lang Stamm-Mittelblocker an der Rur, ist Abgang Nummer fünf. Dass Tim Elsner, der seit sechs Jahren für Evivo spielt, nicht bleiben wird, gilt als so gut wie sicher.

Sechs Abgänge, aber mit dem neuen Abwehrchef Fabian Kohl bisher nur ein Neuer auf der Habenseite - im Moment sind viele Fragen und einige Plätze im Kader für die kommende Saison offen.

Einige Antworten müssen schnell kommen. Und sie müssen gut sein, wenn Düren sich in Richtung der oberen Tabellenhälfte orientieren will. Ein Wunschkandidat hat abgesagt: Mittelblocker Roy Friedrich, bisher in Leipzig, wechselt nicht nach Düren. Die Dürener Verantwortlichen gehen ein hohes Risiko ein und setzten die Planung für die kommende Saison auf eine Karte - oder besser gesagt einen Spieler. Jan Umlauft ist das wichtige Puzzlestück, das sichergestellt werden muss, bevor die weiteren Teile zusammengesetzt werden. Genau wie im Fall Friedrich ist das Risiko allerdings groß, dass ein anderer Verein Düren zuvor kommt. Gelingt die Rückholaktion Umlauft nicht, dann hat Düren ein Problem.

Denn dann dürfte eine Weichenstellung in Richtung einer Mannschaft, die Chancen auf das Erreichen des Halbfinales haben will, schwer werden. „Wir sind uns sehr nahe”, schildert Evivo-Geschäftsführer Rüdiger Hein den Stand der Gespräche mit dem 22-Jährigen, der im vergangenen Sommer von Düren nach Montpellier gewechselt war. Sicher sein können sich die Dürener jedoch nicht.

„Wir waren auch schon mit anderen Spielern nahe an einer Einigung. Da kann immer etwas schief gehen”, sagt Trainer Sven Anton. Wie dringend Düren einen Hochkaräter wie Umlauft benötigt, wird beim Blick auf die Liste der Abgänge deutlich. Heriberto Quero, Tim Elsner, Malte Holschen, Sven Dick oder Vladmir Rakic waren über Jahre Leistungsträger. Die verloren gegangene Qualität muss ersetzt werden.

Welch große Rolle der gebürtige Augsburger in den Evivo-Planungen spielt, wird deutlich, weil die Evivo-Macher offensichtlich zuerst die Gespräche mit Umlauft zum Abschluss bringen wollen, bevor weitere Schritte getan werden. Sollte der 22-Jährige zusagen, dann könnte es schnell gehen mit weiteren Neuzugängen. Als nächstes an der Reihe wäre der Niederländer Ren Reinaerz, der wie Umlauft im Außenangriff spielt. Wie berichtet hat Düren für den Mittelblock den Polen Arthur Augustyn, der früher in Wuppertal gespielt hat, sowie den jungen Esten Oliver Venno für den Diagonalangriff im Auge. „Wenn es uns gelingen würde, diese Spieler zu holen, dann würde sich der Rest von selbst finden”, so Anton.

Bisher stehen neben Neuzugang Fabian Kohl noch Ilja Wiederschein, Niklas Rademacher und Sebastian Kühner für die kommende Saison unter Vertrag. Eine Vertragsverlängerung mit Alexander Mayer und Felix Isaak steht offenbar unmittelbar bevor.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert