Aachen - „Ladies“: Keine Insolvenz in der laufenden Saison

„Ladies“: Keine Insolvenz in der laufenden Saison

Von: rom
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die gute Nachricht vor dem Fest: Die „Ladies in Black“ Aachen werden in der laufenden Saison keine Insolvenz anmelden müssen.

Dank der Spenden der Fans über 20.000 Euro und 20 Aachener Unternehmen, die als „Club der 3000“ insgesamt 60.000 Euro aufgebracht haben, wurde der Grundstock gelegt.

Zudem engagiert sich die Aachener e.GO AG, deren Vorstandschef Professor Günther Schuh ist, stärker und dürfte auch ein kommender Co-Sponsor für die nächste Spielzeit sein. Zudem hat Hauptsponsor Stawag den „Ladies“ die Treue gehalten.

„Jetzt können wir die Saison definitiv zu Ende spielen, auch wenn wir noch nicht endgültig über den Berg sind“, freute sich Bastian Heckert, Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH, der am Abend noch die Spielerinnen informierte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert