Aachen - Heimspiel-Auftakt für Aachens „Ladies“

Heimspiel-Auftakt für Aachens „Ladies“

Von: rom/sis
Letzte Aktualisierung:
15560750.jpg
Will schnell in die Erfolgsspur: Aachens Trainerin Saskia van Hintum.

Aachen. In dieser Saison der Volleyball-Bundesliga wollen die „Ladies in Black“ Aachen schneller in die Erfolgsspur kommen als in der vergangenen, als Trainerin Saskia van Hintum eine komplett neue Mannschaft formen musste. Vielleicht gelingt der erste Erfolg bereits zum Heimspielauftakt, wenn sich am Samstag (18 Uhr) die Roten Raben Vilsbiburg als Gegner präsentieren.

Schließlich standen acht Spielerinnen bereits in der abgelaufenen Saison für die „Ladies“ auf dem Feld, und Zuspielerin Britt Bongaerts ist eine Wiederkehrerin, die bereits vor zwei Jahren das schwarze Trikot trug.

Der Auftritt der „Ladies“ am ersten Spieltag macht jedenfalls Hoffnung, denn die Aachenerinnen mussten sich gegen Vizemeister Stuttgart zwar in vier Sätzen geschlagen geben, hatten die Gastgeberinnen aber in einer knappen Partie am Rande einer Niederlage. Lediglich die hohe Zahl an Eigenfehler verhinderte, dass die „Ladies“ etwas Zählbares aus dem Ländle mitbringen konnten.

Niedrige Halle

Die SWD Powervolleys Düren haben am Samstagabend ab 20 Uhr nicht nur mit Gastgeber SVG Lüneburg zu kämpfen, sondern möglicherweise auch mit den Gegebenheiten der niedrigen Gellersenhalle. Doch ihr Trainer Stefan Falter freut sich auf eine „tolle Stimmung und in einer tollen Halle“, in der die Gäste ihr Spiel durchsetzen wollen: konstant druckvolle Aufschläge und konsequentes Block- und Abwehrverhalten. Mit seinen zwölf Spielern ist Stefan Falter in die Heide gereist. Einer von ihnen freut sich vielleicht ein wenig mehr auf die Partie als die anderen: Mittelblocker Michael Andrei will dem ehemals besten Mittelblocker der Welt, Lüneburgs Coach Stefan Hübner, besonders zeigen, was Düren zu bieten hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert