Evivo-Team feilt noch an seiner Form

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Suchen derzeit mit ihrem Train
Suchen derzeit mit ihrem Trainer noch die Abstimmung im Evivo-Team: Merten Krüger (links) und Matthias Böhme. Foto: Guido Jansen

Düren. In drei Wochen beginnt die neue Saison in der Volleyball-Bundesliga. Derzeit kämpft die Mannschaft von Evivo Düren darum, rechtzeitig zum Start in Form zu sein.

Derzeit ist die Leistung der jungen Mannschaft noch schwankend. Einem phasenweise starken Auftritt in der vergangenen Wochen zu Hause gegen das belgische Spitzenteam Noliko Maaseik (2:2) ließt Evivo jetzt eine vergleichsweise schwache Leistung folgen.

Gegen Zweitliga-Meister Eintracht Mendig gewann Düren zwar 3:1. Überzeugen konnte die Mannschaft nicht. 25:14, 25:27, 25:18, 25:21 lauteten die Satzergebnisse. Positive Rückmeldung aus Mendig: „Die Annahme der gegnerischen Aufschläge und der Block haben ganz gut funktioniert”, sagt der neue Trainer, Söhnke Hinz. Ausbaufähig ist vor allem der Angriff.

Die Abstimmung zwischen Spielmacher Merten Krüger und dem neuen Hauptangreifer, Matthias Böhme, passte häufig nicht. Beide Spieler seien jung und bisher nicht gewohnt, in erster Reihe Verantwortung zu tragen, so der Trainer. Spielmacher Krüger (20) habe sich in der vergangenen Saison darauf verlassen können, mit Christian Dünnes den besten Angreifer der Liga in der Hinterhand zu haben. Böhme (24) bekam die Bälle bei Netzhoppers Königs Wusterhausen von Nationalspieler Manuel Riecke aufgelegt. „Beide müssen jetzt einen Schritt mehr machen”, so Hinz, der betont, dass dieser Prozess Zeit braucht.

Was den Trainer bedenklich stimmt, sind die Personalprobleme. Stefan Hübner fehlt wegen der Europameisterschaft. Christian Fromm, Hauke Wagner und Tomas Kocian konnten in Mendig verletzungsbedingt nicht spielen. Wagner und Kocian kehren in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining zurück. Fromm hat hier schon erste, vorsichtige Schritte hinter sich. Nach einer Operation des rechten Handgelenks soll der 21-Jährige spätestens in der übernächsten Woche wieder voll zuschlagen können. Darüber hinaus sind bis zum Saisonstart am 30. September in Berlin noch zwei Sprünge zu erwarten. Zum einen wird die Rückkehr von Christian Fromm das Spiel der Mannschaft verändern. Der 21-jährige Hühne gilt als eines der größten deutschen Talente im Angriff.

Der Moskitos Fanclub schaut die Spiele der Volleyball-EM gemeinsam an. Alle Interessierten sind ins Klubheim des Dürener TV an der Dr.-Overhues-Allee eingeladen. Los gehts am Samstag um 18 Uhr mit dem Spiel gegen Polen. Sonntag und Montag (jeweils 15 Uhr) laufen die Spiele gegen die Slowakei und Bulgarien.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert