Evivo mit Zittersieg gegen Rottenburg

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
evivobu_oben
Stark im ersten und vierten Satz: Mittelblocker Jaromir Zachrich gehörte neben Christian Dünnes zu den Garanten des 3:1-Siegs. Foto: Abels

Düren. Mit einem hart umkämpften Zittersieg im letzten Heimspiel vor Beginn der Play-Off-Runde gegen den EnBW TV Rottenburg hat Volleyball-Bundesligist Evivo Düren die Chance auf den fünften Tabellenplatz und damit eine günstigere Ausgangsposition für das DM-Viertelfinale gewahrt.

Vor gut 1000 Zuschauern in der Arena Kreis Düren konnten die Schützlinge des scheidenden Trainers Sven Anton beim 3:1 ( 25:17, 23:25, 27:25 und 25:22) freilich nur im ersten Satz überzeugen. Mit fortwährender Spielzeit häufte sich auf Dürener Seite gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste die Fehlerquote.

Phasenweise lag im dritten Satz beim Zwischenstand von 11:17 sogar eine Niederlage in der Luft, die nur mit einem Karftakt noch abgewehrt werden konnte. "Das war das harte Match, das wir vorher erwartet haben. Wir haben Geduld bewiesen und am Ende der Sätze unsere Chancen genutzt", sagte Blocker Stefan Hübner zum Spiel.

Damit kommt es es am kommenden Samstag zum „Endspiel” um den fünften Platz, wenn Evivo Düren am letzten Spieltag bei den RWE Volleys Bottrop antreten muss. Nur mit einem Sieg kann Evivo noch an der Truppe aus dem Ruhrpott vorbeiziehen und im Viertelfinale auf den vermeitlich leichteren Moerser SC treffen. Andernfalls droht gegen Generali Haching oder den SCC Berlin das vorzeitige Aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert