Evivo kassiert vierte Niederlage in Folge

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Düren. Auf gleich zwei Leistungsträger musste Evivo Düren am Mittwochabend im Heimspiel gegen den TV Bühl verzichten: Mittelbocker Stefan Hübner mit seiner langwierigen Fußverletzung und kurzfristig auf Matthias Böhme.

Der Diagonalangreifer blieb mit Fieber im Bett. Während Hübner auf der Bank Trainer Söhnke Hinz und Co-Trainer Björn-Arne Alber (vergeblich) unterstützte, blieb Böhme die vierte Niederlage in Folge erspart: Denn Evivo Düren verlor nach dem 1:3 gegen Königs Wusterhausen nur vier Tage später gegen den TV Bühl mit 2:3 (25:20, 21:25, 25:21, 18:25, 13:15).

Im entscheidenden Abschnitt ließ sich Düren zunächst von einem 2:4-Rückstand nicht beeindrucken und ging selbst 7:5 in Führung. Dann packte Bühls Block wieder zu, schmetterten Dürens Angreifer ins Aus, ging der Gast 12:7 in Front. Hoffnung keimte noch einmal auf, als Evivos Kapitän Zachrich mit einem Aufschlag, der über die Netzkante ins Bühler Feld hoppste, auf 13:14 verkürzte. Doch mit dem nächsten Angriff besiegelte der Gast aus dem Badischen die Niederlage der Rheinländer.

Zu den übrigen Abschnitten: Im ersten Satz setzte sich der Gastgeber nach der zweiten Technischen Auszeit entscheidend ab, weil vor allem Außenangreifer Tim Elsner nicht zu stoppen war.. Die Gäste nahmen sich Evivo im zweiten Satz zum Vorbild. Die zehnminütige Pause zwischen dem zweiten und dritten Abschnitt nutzte Evivo besser. Nach dem 13:12 waren die Hausherren im Angriff absolut überlegen, vergaßen aber den Sack, sprich Satz, nach 21:14-Führung schnell zuzumachen.

Im vierten Abschnitt behielten die Bühler in der Schlussphase die Nerven. Außerdem positionierten die Gäste oft ihren Block da, wo Dürens Angreifer schmetter wollten.

2:2 stand es also nach knapp 88 Spielminuten. Der fünfte Satz musste entscheiden. Ergebnis siehe oben. Und während die wenigen Bühler Fans und ihr Team enthusiastisch feierten, schlichen die Hausherren und ihre Spieler bedröppelt aus der Halle.

Am Samstag gastiert Evivo um 16 Uhr in Mülheim an der Ruhr beim Moerser SC. Droht die fünfte Niederlage für das Team, das sich als Nummer 4 in Deutschland etablieren will?
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert