Evivo kassiert die befürchtete Niederlage

Von: jan
Letzte Aktualisierung:

Friedrichshafen. Am Ende war´s wie immer: Friedrichshafen bleibt für den Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren eine uneinnehmbare Festung. Auch das neue Evivo-Team konnte den alten Fluch vom Bodensee nicht brechen.

Seit 15 Jahren spielt Düren ununterbrochen erstklassig. Und seitdem setzt es beim VfB Friedrichshafen Niederlagen. Diesmal war´s wie so häufig: deutlich. 18:25, 15:25, 22:25 lauteten die Satzergebnisse. Die neue Evivo-Mannschaft, die nach dem Ausfall von Routinier Stefan Hübner endgültig das jüngste Team der Liga ist, hatte der internationalen Klasse des Meisters nur zu Beginn des ersten und am Ende des dritten Satzes etwas entgegen zu setzen.

Einen Rückschlag bedeutet die Niederlage trotzdem nicht. Düren hat das schwere Auftaktprogramm mit den drei Top-Teams aus Berlin, Unterhaching und Friedrichshafen sowie der Partie in Mitteldeutschland mit einem Punkteverhältnis von 4:4 abgeschlossen. Ebenfalls hinter der Mannschaft liegen drei der längsten Auswärtsfahrten. Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr soll gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen Bestensee der erste Heimsieg im zweiten Spiel vor eigenem Publikum her. Die Aufgabe ist schwer: Die Netzhoppers sind der patentierte Evivo-Schreck.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert