Evivo kann Boden gut machen

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
sport-dünnes-bild16
Und die Hände zum Himmel: Am heutigen Abend wollen Fabian Kohl, Christian Dünnes und Trainer Sven Anton wieder einen Sieg über den SC Charlottenburg Berlin feiern. Foto: Sistemich

Düren. Die Volleyballer des SC Charlottenburg Berlin blasen Trübsal. Vom Gipfel sind sie abgestürzt. Von Platz 1 der Bundesliga auf den dritten Rang. Es herrscht Frust an der Spree nach der 1:3-Niederlage gegen Generali Haching.

5318 Zuschauer sahen am Sonntag in der Max-Schmeling-Halle am Prenzlauer Berg einen chancenlosen Gastgeber gegen den Pokalfinalisten. In Berlin sprechen sie von einem herben Rückschlag im Kampf um eine optimale Ausgangsposition für die Play-off-Runde, sprechen von einer enttäuschenden Niederlage.

Und das ausgerechnet vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch ab 19.30 Uhr bei Evivo Dürren.

Die Ausgangslage bei den Gastgebern ist eine andere: Evivo gewann am Sonntag in Wuppertal 3:1, leistete sich dabei zwar einen überflüssigen Satzverlust und daraus resultierende Probleme beim entscheidenden Satzgewinn, aber: „Das interessiert keinen mehr”, hat Dürens Trainer Sven Anton angesichts der überzeugenden Vorstellung zur 2:0-Führung die Sätze drei und vier abgehakt. Er schaut lieber nach vorne: „Wir haben die gewaltige Chance, Boden gut zu machen. Wir müssen uns aber alle etwas steigern.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert