Evivo gewinnt Testturnier in Bottrop

Von: jan
Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Saisonvorbereitung geht auf die Zielgerade. Das erste Testturnier kurz vor der Saison hat der Volleyball-Bundesligist Evivo gewonnen, das zweite und letzte beginnt am Donnerstag im polnischen Wroclaw (Breslau).

In Polen wird das Evivo-Team erstmals komplett sein, da auch die beiden WM-Fahrer Christian Dünnes und der kamerunische Neuzugang Olivier Nongny sowie der noch angeschlagene Stefan Hübner mit dabei sein werden.

„Dumm und unnötig”

Am vergangenen Wochenende beim Vergleich in Bottrop präsentierte sich die Dürener Mannschaft wechselhaft. Der 3:1-Sieg über die Netzhoppers Königs Wusterhausen Bestensee am Freitag bezeichnete Spielmacher Ilja Wiederschein als solide Leistung. Davon war seine Mannschaft Tags drauf weit entfernt. Nach der 2:3-Niederlage gegen den TV Bühl wurde Trainer Sven Anton laut. Nachlässig habe die Mannschaft gespielt und deswegen 19:25, 32:30, 22:25, 25:20, 11:15 verloren. „Das war dumm und unnötig, dass wir das Spiel verloren haben”, sagte Wiederschein über die Partie.

Antons Kabinenpredigt zeigte jedoch Wirkung. Mit 3:1 besiegte Evivo den Gastgeber RWE Volleys Bottrop und sicherte sich damit den Turniersieg. „Da haben wir von Anfang bis Ende konzentriert gespielt. Das hat mir gut gefallen”, merkte Anton an. Die Partie endete 25:17, 21:25 ,25:22, 25:23. Lediglich im zweiten Satz spielte Düren nicht konsequent genug, während die Gastgeber mit guten Aufschlagspiel viel Druck machen konnten.

Olieman arbeitet sich zurück

Bei dieser Partie hat Anton den Niederländer Michael Olieman durchspielen lassen. Bisher hatte der Linkshänder selten mehr als zwei Sätze Einsatz gehabt - eine Tatsache, die der langen Verletzungspause des 27-Jährigen geschuldet ist. Seit Anfang des Jahres arbeitet der Angreifer nach eineinhalb Jahren Zwangspause zuvor an seiner Rückkehr. „Für Michael war das Wochenende hart. Aber man merkt die Fortschritte. Im vierten Satz gegen Bottrop war er sehr gut.”

Bestform habe Olieman noch nicht erreicht. „Aber er ist schon jetzt eine deutliche Verstärkung für unser Team”, so Wiederschein. Das Evivo-Experiment, mit Dünnes und Olieman zwei enorm dominante Spieler auf dem Feld zu haben, scheint aufzugehen. Die Tatsache, dass Evivo das Turnier gewonnen hat, obwohl es im Gegensatz zu den Netzhoppers, Bühl und Bottrop nicht in Bestbesetzung angetreten war, bezeichnete Anton als „beruhigend, aber nicht maßgeblich”.

Beruhigend, weil Evivo alleine schon mit der Rückkehr von Dünnes noch einmal einen deutlichen Niveau-Sprung machen wird. Nicht maßgebend, weil die Ergebnisse aus der Vorbereitung untergeordnete Bedeutung haben.

Zwei starke Angreifer

Wichtiger ist das Einspielen des Konzepts mit den zwei starken Angreifern. Wiederschein und Dünnes kennen sich, die Feinabstimmung dürfte nach den Tests in Polen wieder passen. Selbiges hofft Anton auch für das Zusammenspiel von Wiederschein und Olieman, das in Bottrop immer besser geworden sei. Zudem soll Olivier Nongny erstmals im Dürener Trikot auflaufen. Evivo dürfte also stärker sein.

Die Gegner sind es auch. Zaksa K_dzierzyn-Ko_le (Freitag), Pamapol Siatkarz Wielu_ (Samstag) und Fart Kielce (Sonntag) spielen alle in der ersten polnischen Liga. Und die ist deutlich stärker als die Bundesliga. Das Turnier ist also ein echter Härtetest, bevor es am 23. Oktober auswärts gegen den VC Mitteldeutschland los geht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert