Düren - Evivo: Gevert verlängert um zwei Jahre

Evivo: Gevert verlängert um zwei Jahre

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
5375122.jpg
Packende Spurts werden die Zuschauer beim Radrennen „Rund um Düren“ auf der Zielgeraden auf der Hauptstraße in Kreuzau zu sehen bekommen.

Düren. Diagonalangreifer Sebastian Gevert hat seinen Vertrag beim Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren verlängert – und das um zwei Jahre. „Wir sind sehr froh, dass sich Sebastian, eines der wichtigsten Gesichter unseres Teams, wieder für uns entschieden hat, obwohl ihm besser dotierte Angebote vorlagen“, freute sich der Sportliche Leiter Goswin Caro im Beisein von Geschäftsführer Rüdiger Hein sowie Gesellschafter und Hauptsponsor Erich Peterhoff.

Der Hauptangreifer aus Chile erklärte auch, warum er seinen Einjahresvertrag um 24 Monate zu verbesserten Bezügen verlängert hat: „Ich fühle mich hier wie in einer Familie, wie zu Hause. Dieses Gefühl hatte ich bei meinen bisherigen Stationen als Profi nicht. Hier kann ich sorgenfrei leben.“

In Düren stimmt für Gevert einfach alles: „Das Geld kommt immer pünktlich. In Portugal musste ich beispielsweise in den ersten Monaten von meinen Ersparnissen leben“, berichtet Gevert unter anderem.

In Düren hat der Diagonalangreifer auch außerhalb des engeren Evivo-Umfeldes Menschen gefunden, die sich um ihn kümmern. Weihnachten beispielsweise konnte er nicht nach Chile zu seiner Familie fliegen. Allein blieb er in Düren nicht. Mehr Familien, als es Weihnachtstage gibt, luden Gevert ein. Und so rundete sich des Diagonalangreifers positiver Eindruck über Düren auch außerhalb des sportlichen Bereiches immer mehr ab.

Ein weiterer Aspekt, der den Ausschlag gab, war die Verpflichtung des kanadischen Zuspielers Ciaran McGovern: Angreifer und Zuspieler harmonierten nicht nur während des Probetrainings des Zuspielers, sondern auch privat. Nun hoffen die Verantwortlichen, dass die Vertragsverlängerung von Gevert auch eine Signalwirkung auf die übrigen Verhandlungen mit Spielern hat.

Bis zu Beginn der neuen Saison wird Gevert aber kaum in Düren zu sehen sein. Ende April fliegt der Diagonalangreifer nach Chile. In seinem Heimatland bereitet er sich mit der Nationalmannschaft auf die Südamerika-Meisterschaft im August und die WM-Qualifikation im September vor. Erst dann kehrt er in die Kreisstadt zurück.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert