Evivo fliegt raus mit Applaus

Evivo fliegt raus mit Applaus

Letzte Aktualisierung:
evivo-vfb-an
Der Dürener Block konnte sich nur selten gegen die starken VfB-Angreifer in Szene setzen. Foto: Guido Jansen

In der Volleyball-Bundesliga ist Evivo Düren im Halbfinale ausgeschieden. Der deutsche Meister VfB Friedrichshafen war eine Nummer zu groß. Nach dem deutlichen 0:3 im Hinspiel am Bodensee verkaufte Düren sich dieses Mal jedoch teuer.

1800 Zuschauer in der Arena Kreis Düren beklatschten das Dürener Team trotz 1:3-Niederlage. 22:25, 22:25, 25:19, 14:25 lauteten die Satzergebnisse.

Düren steigerte sich deutlich, während der VfB vor allem im Aufschlag nicht das Niveau des Hinspiels halten konnte. Trotzdem setzte sich der VfB verdient durch, da die Mannschaft deutlich kompakter ist. Der Serienmeister vom Bodensee trifft jetzt im Finale auf den SCC Berlin. Die Hauptstädter setzten sich überraschend deutlich mit zwei glatten Siegen gegen den Pokalsieger Generali Haching durch.

Obwohl der letzte Satz Dürens in dieser Saison eine deutliche Angelegenheit war, wurde er von Dauerapplaus der Fans begleitet. Sie verabschiedeten Trainer Sven Anton und Kapitän Christian Dünnes.

Für Beide war es der letzte Auftritt in Dürener Diensten. Anton verlässt Düren nach acht Jahren als Spieler und drei Jahren als Trainer. Sein Vertrag wurde nicht verlängert. Dünnes wechselt nach Unterhaching.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert