Evivo Düren: Zwei Schlüsselspieler fehlen noch

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Die Berliner Achse ist gespren
Die Berliner Achse ist gesprengt: Matthias Böhme (links) verlässt Düren mit bisher unbekanntem Ziel, Christian Fromm will sein Glück offenbar in Italien versuchen. Foto: Guido Jansen

Düren. Die Antwort auf die Frage ist vermutlich vorentscheidend. Bisher steht noch nicht fest, in welche Etage der Volleyball-Bundesliga sich Evivo Düren einordnen kann. Knappe drei Wochen vor dem Trainingsauftakt fehlen der Mannschaft nach wie vor zwei Schlüsselspieler.

Offiziell sucht Düren derzeit nur einen Mann für die Position Annahme/Außenangriff. Allerdings ist Hoffnungsträger Christian Fromm schon so gut wie weg. Der 21-Jährige wechselt in die zweite Liga nach Italien. Was fehlt ist die Ablösesumme, die die Italiener bezahlen müssen, um Fromm aus dem laufenden Vertrag herauszukaufen. Geschieht das nicht, dann könnte Fromm langfristig gesperrt werden.

Gerne hätten die Dürener Verantwortlichen spontan einen adäquaten Ersatz präsentiert und Sebastian Krause von den Netzhoppers nach Düren geholt. Der Angreifer wechselt jedoch nach Griechenland. Er vertraut darauf, in einer Volleyball-Liga, die noch nie für gute Zahlungsmoral bekannt war und in der nach der Staatskrise die öffentlichen Mittel für die Profiklubs wegfallen, trotzdem sein Geld zu bekommen.

Die Suche nach zwei Außenangreifern ist die Priorität Nummer eins. Schafft es Düren, einen starken Annahmespieler und einen potenten Angreifer an Land zu ziehen, dann hat die Mannschaft gute Karten im Rennen um einen Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Düren übt sich in Geduld. Dass muss der Verein auch. Denn der Spieler-Markt ist nach wie vor unruhig. Garrett Muagututia stand kurzfristig weit oben auf der Wunschliste, ist aber mittlerweile wieder verschwunden.

Der US-Amerikaner hat ebenfalls in Italien unterschrieben. Zwei neue Namen sind Aljosa Urnaut und Dennis Deroey. Beide spielten bisher beim belgischen Erstligisten Soleco Herk-de-Stad, werden auf der Homepage des Klubs allerdings schon als Abgänge vermeldet.

Beide sind offenbar starke Annahme-Spieler. Zumindest einer von beiden könnte Düren also weiterhelfen. Ebenfalls nach wie vor offen sind eine Position im Zuspiel und ein Platz im Mittelblock. Derzeit zeichnet sich ab, dass Kapitän Jaromir Zachrich verlängert. Perfekt ist der Verbleib des Blockers jedoch nach wie vor nicht.

Sehr ähnlich ist die Sachlage offenbar bei Spielmacher Tomas Kocian. Der Mann, der erst vor einem Jahr aus Mendig gekommen ist, erhielt zunächst eine Absage von Evivo für die kommende Saison. Allerdings muss Kocian den neuen Trainer Michael Mücke im Training überzeugt haben. Denn dem Vernehmen nach verhandeln Spieler und Verein über eine Vertragsverlängerung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert