Düren - Evivo Düren hat ein Luxus-Problem

Evivo Düren hat ein Luxus-Problem

Letzte Aktualisierung:
evivo26_bu
Neuzugang Michael Olieman (Zweiter von links) wurde am Mittwoch von der Clubführung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Düren. Michael Olieman hat eine ganz andere Kragenweite als Felix Isaak. Das wurde am Mittwoch deutlich, als Evivo-Neuzugang Olieman der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Evivo-Verantwortlichen hatten ein Trikot ihres jungen Blockspieler Isaak mitgebracht, um es als Requisit beim offiziellen Presse-Foto in die Kameras zu halten.

Isaak ist zwei Meter groß, dazu sehr schlank. Bei Michael Olieman verrät schon die äußere Erscheinung, wie der Mann Volleyball spielt: wuchtig und mit viel Kraft. Und deswegen spannte das Trikot merklich. Bald schon wird der 2,03 Meter große Angreifer sein eigenes Dress in XXL und mit seiner Lieblingsnummer 16 haben. Die Schuhe in Größe 50 werden ebenfalls bestellt. „Ich hoffe, dass ich damit dann so bald wie möglich auflaufen kann”, sagte Dürens Neuer.

Dessen Verpflichtung hat in der Bundesliga für Schlagzeilen gesorgt. Denn mit dem niederländischen Nationalspieler verfügt Evivo jetzt auf der Position des Hauptangreifers über Durchschlagskraft wie kein zweites Team. Christian Dünnes und Olieman zählen zu den besten Angreifern der Liga.

„Konkurrenz belebt das Geschäft”, sagen beide Spieler über die Situation. Und Dünnes betont, ob der Olieman-Verpflichtung nicht verärgert zu sein. „Der Verein holt ihn ja nicht, weil er mit mir unzufrieden ist, sondern weil wir mit ihm noch besser werden”, schildert Dünnes seine Sicht.

Dass Dünnes stark ist, bewies er mit beeindruckenden 27 Angriffspunkten zuletzt beim 3:2-Auswärtssieg über Generali Haching. Dürens Trainer Sven Anton hat also fast ein Luxus-Problem auf der Position des Hauptangreifers. Dafür muss der neue Mann aus den Niederlanden aber erst einmal fit werden.

„Ich will wieder da hin kommen, wo ich schon einmal war”, sagt Olieman. Beispielsweise im Jahr 2006, als er bester Angreifer der Europaliga geworden ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert