Evivo Düren führt 2:0 und unterliegt Königs Wusterhausen mit 2:3

Von: sim
Letzte Aktualisierung:

Düren. In einem Spiel der 1. Volleyball Bundesliga Männer hat Evivo Düren am Abend gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen mit 2:3 nach Sätzen (25:18 - 25:22 - 20:25 - 17:25 - 12:15) verloren.

In der Kreis Düren Arena waren die Hausherren nach 23 Minuten vor 1400 Zuschauern mit 25:18 in Führung gegangen. Auch den zweiten Satz konnte der Tabellen-Dritte nach weiteren 27 Minuten noch mit 25:22 für sich entscheiden.

Dann riss dem Team von Trainer Sven Anton irgendwie der Faden, denn plötzlich lag Evivo gegen den Tabellen-Achten mit 7:14 hinten. Uneinholbar, wie sich herausstellen sollte: Nach 36 Minuten machten die Netzhoppers den ersten Satzball zum Stand von 20:25 aus Dürener Sicht. Nur noch 2:1.

Was zu Anfang noch relativ klar ausgesehen hatte, ging in den vierten Satz, der sich zunächst zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte, ehe die Netzhoppers beim Stand von 10:12 erstmals einen Zwei-Punkte-Vorsprung herausarbeiten konnten. Bei 12:15 waren es schon drei, bei 12:16 vier, bei 12:17 war auch dieser Satz gelaufen. Nach 25 Minuten sackten die Gäste mit 17:25 ihren zweiten Punkt ein. Gleichstand 2:2 - nach einer 2:0-Führung der Dürener.

Würde Evivo die Partie noch einmal herumreißen können? Nach 111 gespielten Minuten ging es in den entscheidenden fünften Satz. Und auf einmal liefs dann wieder, und Evivo lag mit 6:3 vorne. Doch Königswusterhausen gab sich noch nicht geschlagen, arbeitete sich beim 8:7 bis auf einen Punkt heran, schaffte den Ausgleich zum 8:8 und ging mit 9:8 in Führung.

Nach 18 Minuten dann der spielentscheidende Punkt für die Gäste zum 15:12 und zum 3:2 nach Sätzen - eine bittere Niederlage für Evivo gegen den Tabellen-Achten. Und die schmerzhafte Erkenntnis für Trainer Sven Anton: Gegen seinen Vorgänger Mirko Culic, der jetzt Königs Wusterhausen trainiert, warten die Dürener Volleyballer weiterhin auf den ersten Sieg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert