Evivo Düren: Christian Fromm steht vor dem Absprung

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
Griff möglicherweise nur eine
Griff möglicherweise nur eine Saison für Evivo Düren an: Christian Fromm ist weg, wenn der neue Klub ihn aus seinem Vertrag bei Evivo herauskauft. Fromm zieht es wohl nach Italien. Foto: sis

Düren. Noch drei Tage Training, dann liegen vor Michael Mücke zunächst einmal übungsfreie Tage. Bis Ende dieser Woche bittet der neue Coach des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren die noch unter Vertrag stehenden Akteure zu täglichen Einheiten. Dann dürfen sich die Volleyballer bis zum 1. August eine Auszeit nehmen.

Allerdings eine eingeschränkte Auszeit, denn jeder Aktive hat einen Plan bekommen, mit dessen Hilfe er sich fithalten soll.

Der Kader für die Spielzeit 2012/13 ist bekanntlich nicht komplett. Zum Beispiel fehlen Evivo Düren noch zwei gestandene Akteure auf der Position des Annahmespielers. Mit Tim Elsner, der nach seiner Knie-Operation beim Trainingsauftakt wieder voll ins Geschehen eingreifen wird, und Peter Lyck Hansen stehen Evivo aktuell nur zwei Spieler zur Verfügung.

Zwar steht Christian fromm offiziell bei Evivo unter Vertrag, doch scheint Fromm in Italien einen neuen Verein gefunden zu haben. Dieser muss allerdings den Angreifer „herauskaufen”, schließlich hat Evivo Fromm vor einem Jahr beim VfB Friedrichshafen aus dem laufenden Vertrag herausgeholt. Und sollte der neue Klub zahlen, ist Fromm weg.

So halten die Evivo-Verantwortlichen aktuell verstärkt Ausschau nach Annahmespazialisten und Außenangreifern. Am Dienstag beispielsweise spielte ein Finne vor. Dies tat vor kurzem auch Davic Meder vom ehemaligen Zweitligisten Eintracht Mendig. Er überzeugte nicht zuletzt Michael Mücke. Und so dürfte in den kommenden Tagen Meder als vierter Zugang verkündet werden.

Der Vorgänger von Dürens neuem Libero Blair Cameron Bann hat sich nicht endgültig aus der Volleyballszene zurückgezogen: Fabian Kohl wird in der kommenden Saison beim Zweitligisten Solingen seine unbestrittenen Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert