Evivo: Das Team von Sven Anton freut sich aufs Viertelfinale

Von: Jörg Abels
Letzte Aktualisierung:

Düren. Mit einer aggressiv-kämpferischen Leistung hat Volleyball-Bundesligist Evivo Düren am Dienstagabend das Viertelfinale im europäischen CEV-Pokal erreicht.

Die Dürener bezwangen Dinamo Bukarest im „Golden Set” mit 15:12, nachdem sie die 2:3-Hinspielniederlage in eindrucksvoller Manier zuvor mit 3:0 (25:16, 25:14, 25:15) egalisiert hatten.

Angetrieben von einem überragenden Michael Olieman, dem Coach Sven Anton auf der Diagonalposition überraschend den Vorzug vor Christian Dünnes gegeben hatte, kamen die Dürener nach einer kurzen Phase des Abtastens immer besser ins Spiel. Der Niederländer bestätigte seine guten Trainingseindrücke und setzte nicht nur im Angriff Akzente, während Zuspieler Merten Krüger es verstand, immer wieder für Tempo durch die Mitte zu sorgen.

Schlüssel zum Erfolg war neben einer konzentrierten Angriffsleistung auch ein solides Blockspiel, mit dem die Dürener den Rumänen den Schneid abkauften.

Während bei Bukarest die Fehlerquote immer größer wurde, zog Sven Anton im dritten Satz mit Christian Dünnes sein nächstes Ass aus dem Ärmel, das prompt stach. Düren egalisierte im Rekordtempo die 2:3-Niederlage aus dem Hinspiel.

Im „Golden Set” wurde Dinamo etwas stärker, doch die Dürener zogen auch den Entscheidungssatz konzentriert und entschlossen durch und lösten die Fahrkarte ins Viertelfinale (4. oder 5. Januar). Dort wartet der Sieger der heutigen Begegnung zwischen dem SCC Berlin und dem polnischen Vertreter Rzeszow.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert